Windkraftanlage mit weltgrößtem Rotor in Position

Mit einem Vierteljahr Verspätung stellt Adwen derzeit den Prototyp der Offshore-Windturbine mit dem dann größten Rotor der Welt auf. Die 205 Meter hohe Anlage wird nun auf einem aufgegeben Flugplatzgelände nur wenige 100 Meter Luftlinie von der Adwen-Fertigungshalle errichtet. Sie soll im Sommer in Betrieb gehen. Mehr »

Aktionäre vertagen Konfliktende

Der Konflikt ums Führungspersonal und um neue Strategien bei Windparkprojektierer PNE Wind AG ist vertagt. Nachdem die gestrige Hauptversammlung der Cuxhavener auch wegen offenbar vieler kontroverser Redebeiträge sich bis tief in die Nacht hingezogen hatte, gab PNE die Verschiebung der eigentlich geplanten Abstimmung über eine Neubesetzung des Aufsichtsrates bekannt. Mehr »


Premiere für Dong Energy am deutschen Offshore-Markt

Der dänische Energieerzeuger Dong Energy festigt seine Position auf dem europäischen Offhore-Markt. Wie das Unternehmen mitteilte, hat der Windpark Borkum Riffgrund 1 Mitte Februar zum ersten Mal Strom eingespeist. Kurz danach gab Dong, nach eigenen Angaben Marktführer im Bauen und Betreiben von Offshore-Windparks, bekannt, in der erste Ausbauphase des britischen Projekts Walney Extension mit 330 Megawatt (MW) Leistung die neue Vestas Offshore-Anlage V164-8.0 MW errichten zu wollen. Über ein neues Portal zum Thema Offshore-Wind will der Konzern zudem in Deutschland für ein besseres Image der Windenergie auf dem Meer und der Energiewende sorgen. Mehr »

Ist Bayerns Turbinenbann rechtlich haltbar?

Bereits der Entwurf des Bundesumweltministeriums zum Länderöffnungsgesetz wurde massiv und zahlreich kritisiert. Der Branchen-Rechtsexperte Martin Maslaton spricht von starken rechtlichen Problemen beim vorliegenden Entwurf zur Regelung der Mindestabstände von Windkraftanlagen zu Wohnbebauungen. Mehr »

Der Stressfaktor im Schall

In einem Feldtest haben Forscher entdeckt, was im Windpark manchem Anwohner zusetzt. Nun suchen sie ein Rezept dagegen. Mehr »

Große Koalition – und warum die Windenergiewende sich dennoch durchsetzt

Politische Kampfeslust oder Zweckoptimismus – die deutsche Windbranche ist trotz Unsicherheiten in vielen Märkten für 2014 guter Dinge. Sie stützt sich auf neu stabilisierte internationale Firmenstrukturen und die Schubkraft der Energiewende. Nur auf welche Entscheider in Brüssel, Berlin oder anderen Kapitalen sie setzen können, ist für die Akteure offen. Wir dokumentieren nun online die in unserem Januarheft analysierten Antworten unserer Jahresumfrage im Wortlaut. Mehr »

Südwest-Brise treibt Markt

Der Windkraftausbau in Deutschland hat im ersten Halbjahr im Vergleich zu früheren ersten Jahreshälften einen Rekordwert erreicht. So installierten Projektierer und Windturbinenbauer gemäß der Erhebung des Instituts Deutsche Winguard von Januar bis Juni 2013 an Land eine zusätzliche Leistung von 1.039 Megawatt (MW), offshore kamen 105 MW hinzu. In Rheinland-Pfalz explodierte das Installationsgeschäft – das überfallartige Wachstum sehen Mahner allerdings schon als neuen Bremsfaktor. Mehr »

Projekt- wird Ausbauphase

Der Windkraftausbau in Baden-Württemberg steht zweieinhalb Jahren seit dem Antritt einer grün-roten Landesregierung unmittelbar vor dem Neustart. Zugleich hat er seinen Tiefpunkt mit null neu installierten Windturbinen im ersten Halbjahr 2013 erreicht. Ein Modellprojekt auf der Schwäbischen Alb gibt nun die von Stuttgart gewünschte Richtung vor. Mehr »

Fallwindfänger

Eine topographische Besonderheit verleiht einer Region an der Adria Windstärken wie auf See. Sie zu nutzen, ist eine Herausforderung. Mehr »

Kosten senken nach Plan

Wie teuer Strom aus deutschen Offshore-Windparks einmal wird, konnten die Unternehmen der Meereswindkraft lange nur vage beantworten. Da schien die Frage nach den Stromgestehungskosten nur ein Steilpass für großzügige Ankündigungen zu sein. Das Gutachten der Stiftung Offshore Windenergie (wir berichteten) erbrachte nun die erste offiziöse Prognose: pessimistischer als vorige Branchenerwartungen – doch nahe an bekannten Szenarien. Eine Bewertung. Mehr »