Kleine Rallye im Juli

In Deutschland gingen im Juli Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von fast 345 Megawatt neu ans Netz – so viel wie in keinem anderen Monat dieses Jahres. Die gewerblichen Investoren haben die letzte Chance genutzt, Eigenverbrauchsanlagen ohne Sonnensteuer zu bauen. Mehr »

Neues Fachbuch » 01.09.2014

Wo und wann lohnt sich solare Kühlung?

Solare Kühlung gewinnt weltweit immer mehr an Bedeutung. Derzeit beobachten Fachleute aufmerksam den Technologiewettlauf zwischen solarthermisch und solarelektrisch angetriebenen Kühlverfahren. Mehr »

Die vier Punkte der Kostensenkung

Wie kann man die Kosten der Windernte auf See senken? Branchendienstleister DNV macht ein paar Vorschläge. Große Neuentwicklungen sind demnach nicht nötig. Mehr »

Schreckgespenst der Deindustrialisierung war nur Vorwand

Das neue EEG ist in Kraft. Besitzer von Neuanlagen, die ihren Solarstrom selbst verbrauchen möchten, müssen für jede Kilowattstunde Eigenverbrauch einen Teil der EEG-Umlage von derzeit 6,24 Cent entrichten. Die ausufernde Befreiung energieintensiver Unternehmen ist dagegen kaum eingedämmt worden. Mehr »

Vergessene Wärme

Bei der Stromproduktion aus erneuerbaren Quellen haben wir schon viel erreicht. Bei der Wärme und im Straßenverkehr hinken wir dagegen kläglich hinterher. Dabei macht die Wärme die Hälfte des Energieverbrauchs aus. Der Strom hat einen Anteil von gerade mal 16 Prozent. Mehr »

Umweltbank steckt Geld in die Photovoltaik

Die Umweltbank hat mit einem Darlehen für Capital Stage wieder eine Möglichkeit gefunden, in Photovoltaikprojekte zu investieren. Seit der drastischen Absenkung der Einspeisevergütung für Freiflächenanlagen und den Unsicherheiten durch das neue EEG sind diese Möglichkeiten knapp geworden. Mehr »

Stabile Netze mit Kuhmilch

Das Mittelspannungsnetz soll harmonischer werden. Forscher untersuchen jetzt wie das geht. Welche Rolle Kuhmilch dabei spielt, lesen Sie hier. Mehr »

Neu-Delhi erhebt keine Schutzzölle

Die neue indische Regierung verzichtet darauf, Antidumpingzölle auf importierte Solarmodule zu erheben. Das bedeutet aber noch keineswegs das Aus für die einheimischen Hersteller. Mehr »

Die Energiewende in Bürgerhand lassen

Wie können Bürger weiterhin Wind- und Solarparks bauen, wenn Projekte künftig über Ausschreibungen vergeben werden und große Konzerne hier finanziell erhebliche Wettbewerbsvorteile haben? Greenpeace Energy kommt mit einem Vorschlag. Mehr »

Es geht auch ohne fossile Energien

Eines der am häufigsten gegen erneuerbare Energien ins Feld geführten Argumente ist die schwankende Leistung: Was wollt ihr tun, wenn kein Wind weht? Dass es auch ohne Kohle geht, zeigt ein ungewöhnlicher Versuch. Mehr »

Weltmarktführer wieder profitabel

Weltmarktführer Vestas arbeitet wieder im grünen Bereich. Nach einem Umsatzanstieg um 13 Prozent verglichen zum Vorjahres-Vergleichszeitraum hat der dänische Windenergieanlagenhersteller im zweiten Quartal rund 1,3 Milliarden Euro eingenommen und erstmals wieder einen Euro-Gewinn in zwei-, fast dreistelliger Millionenhöhe notiert. Mehr »

Bundesrechnungshof scheut die echte Konfrontation

Der Bundesrechnungshof kritisiert die Energiewende-Organisation der Bundesregierung als „unkoordiniert, uneinheitlich und teilweise redundant“. Die Prüfer sprechen in ihrem noch nicht veröffentlichten aber bereits in den Medien diskutierten Bericht von zweistelligen Milliardenausgaben – die Ihnen offenbar Sorge machen. Eine Verwunderung über die amtlichen Ausgabenhüter ist angebracht. Mehr »

Die Hälfte ist umgerüstet

Die Hälfte der Anlagen, die umgerüstet werden sollen, um das sogenannte 50,2-Hertz-Problem zu lösen, ist nachgerüstet. Die Netzbetreiber sind aber im Verzug. An der technischen Umsetzung selbst liegt es aber nicht. Mehr »

Windwärts » 21.08.2014

Insolventer Hannoverscher Projektentwickler auf der Zielgeraden

Der insolvente Hannoversche Windparkprojektierer Windwärts kommt laut dessen Insolvenzgeschäftsführer Volker Römermann voran. Nach planmäßig in der vergangenen Woche abgeschlossenen Verhandlungen mit möglichen Investoren zeichneten sich nun „drei gute Lösungen“ ab. Nun müsse nicht mehr über Inhalte sondern einzig noch abschließend über den Preis verhandelt werden. Mehr »

Insolvenz bei AS Solar

„Jetzt geht es für Unternehmen und Installateure darum, innovativ mit neuen Geschäftsmodellen auf die veränderten Marktbedingungen zu reagieren", sagte BSW-Geschäftsführer Carsten Körnig anlässlich des Inkrafttretens der EEG-Novelle. Ein Ratschlag, der für AS Solar aus Hannover zu spät kam. Mehr »