Siemens errichtet Sieben-MW-Prototyp Foto: Nikolai Friis

Offshore » 22.05.2015

Siemens errichtet Sieben-MW-Prototyp

Offshore-Weltmarktführer Siemens hat wenige Wochen nach Bekanntgabe der Fortentwicklung seiner Direktantriebs-Meereswindturbine mit sechs zu einem Modell mit sieben Megawatt (MW) den Prototyp errichtet. Die Anlage soll unter Nordsee-Windbedingungen mehr als fünf von zehn Stunden unter Volllast Strom produzieren können. Mehr »

Kieler Doppelgesetz gegen und für Windkraft Foto: Bundesverband Windenergie

Kieler Doppelgesetz gegen und für Windkraft

Die informierte Windbranche hatte sich in den vergangenen Wochen darauf einstellen können: Schleswig-Holstein will mit einer Übergangsregelung die Errichtung neuer Windenergieanlagen zwei Jahre lang landesweit grundsätzlich verbieten – und ihn mit Ausnahmegenehmigungen wieder zulassen. Am morgigen Freitag wird der Landtag die Regelung verabschieden und so auf die Ungültigkeit der Flächenausweisungen für Windkraft durch ein Gerichtsurteil zu reagieren. Mehr »

GSE ändert Regeln für Komponententausch Foto: Solarworld

GSE ändert Regeln für Komponententausch

Die für die Förderung der erneuerbaren Energien in Italien zuständige Behörde hat neue Regelungen erlassen, die beim Tausch von Komponenten in Photovotlaikanlagen zu beachten sind. Diese kosten nicht nur zusätzlich Geld. Werden sie nicht eingehalten, steht der Fördertarif auf der Kippe. Mehr »

Bayern will Südlink - aber nicht dahoam Foto: Amprion

Netzausbau » 20.05.2015

Bayern will Südlink - aber nicht dahoam

Es fliegen die Fetzen. Seit Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) vorgeschlagen hat, die Trasse der Hochspannungsleitung Südlink so zu verlegen, dass nur ein kurzes Stück durch Bayern führt, kocht der politische Streit hoch. Die Bundesländer, durch die nach Aigners Vorstellungen nun die Stromtrasse führen soll, sprechen wahnwitzigen Vorschlägen. Doch eigentlich bedeutet Aigners Vorstoß vor allem eines: Auch in Bayern hat man jetzt die Notwendigkeit neuer Leitungen anerkannt. Mehr »

EEG-Vergütung wäre 2025 unschlagbar günstig Foto: Ecojoule

EEG-Vergütung wäre 2025 unschlagbar günstig

Wie würde sich die EEG-Vergütung Wind-Onshore in den kommenden Jahren ohne Ausschreibung entwickeln? Diese Frage hat unser Autor einmal durchgespielt und das Ergebnis hier niedergeschrieben. Die Bundesregierung erhofft sich Kostenersparnisse von den Ausschreibungen. Aber wird es wirklich dazu kommen? Mehr »

Billig und rein muss es sein Fraunhofer IISB

Billig und rein muss es sein

Silizium zur Herstellung von Solarzellen muss billiger und preiswerter werden. Immerhin trägt es mit 15 bis 20 Prozent zu den Kosten eines Solarmoduls bei. Unterschiedliche Lösungen für die verschiedenen Kristalltechnologien liegen bereits auf dem Tisch und werden derzeit industriell umgesetzt. Mehr »

Windernte 600 Meter über dem Boden Foto: Alteros Energies

Höhenwind » 18.05.2015

Windernte 600 Meter über dem Boden

Die Energiedichte des Windes ist in 600 Meter über dem Boden ein Vielfaches dessen, was ein Windrad in 100 Metern ernten kann. Darum machen Wissenschaftler jetzt Experimente mit Ballon-Generatoren. Mehr »

Windgas aus der Biomasse Foto: Fraunhofer

Windgas aus der Biomasse

Ein Thüringer Projekt könnte Power-to-Gas revolutionieren. Wind und Bioenergie ergänzen sich hier perfekt. Mehr »

Hohe Rendite der spezialisierten Windkraft Grafik: Nordex SE

Hohe Rendite der spezialisierten Windkraft

Mit guten Geschäftsdaten beeindrucken die europäischen Windenergieanlagen-Hersteller auch im ersten Quartal des neuen Kalenderjahres. So hält der Branchentrend einer wieder aufblühenden und gesundenden Turbinenindustrie an – dank mittelstandstypischer Strategien. Mehr »

Ideen für wirtschaftliches Strom speichern BEA

Ideen für wirtschaftliches Strom speichern

Experten gehen von rund zwei bis drei Jahren aus, bis sich Batteriespeicher in Deutschland finanziell lohnen. Aber schon heute gibt es ein paar gute Möglichkeiten für die wirtschaftliche Sonnenstromspeicherung. Mehr »

Schwimmendes Fundament soll Kosten senken Foto: Gicon

Schwimmendes Fundament soll Kosten senken

Die Offshore-Windenergie ist der Pionierphase entwachsen. Jetzt geht es vor allem um eines: Kosten sparen! Die Firmengruppe Gicon verspricht mit einem neuartigen schwimmenden Fundament, das auch für geringe Wassertiefen geeignet ist, Stromgestehungskosten von unter zehn Cent pro Kilowattstunde. 2016 soll der Prototyp an der Nordostspitze des Windparks Baltic I errichtet werden. Mehr »

Solarfabrik warnt vor mangelhaften Anschlussdosen Achim Grotowski/wikimedia

Produktwarnung » 12.05.2015

Solarfabrik warnt vor mangelhaften Anschlussdosen

Der Modulhersteller Solarfabrik fordert Anlagenbetreiber und Installateure auf, die vor einem Monat ausgegebene Produktwarnung ernst zu nehmen. Die mit den fehlerhaften Anschlussdosen versehenen Module sind sofort außer Betrieb zu nehmen. Erst nach einem Tausch der Anschlussdose dürfen sie wieder ans Netz gehen. Mehr »

Freiwillige CO2-Kompensation beliebt wie nie Flyer: Atmosfair

Freiwillige CO2-Kompensation beliebt wie nie

Den Markt für die freiwillige Kompensation von Treibhausgasen in Deutschland haben die Agenturen Adelphi und Sustainable im Auftrag des Umweltbundesamts untersucht. Ergebnis: Das Geschäft läuft gut, aber es fehlt an Transparenz. Mehr »

Equipmentlieferanten stecken sich hohe Ziele Fraunhofer IISB

Equipmentlieferanten stecken sich hohe Ziele

Die Hersteller von Maschinen und Anlagen zur Produktion von Solarzellen und Modulen haben ihre Entwicklungsroadmap bis zum Jahr 2025 vorgestellt. Sie werden sich sowohl auf die Verbesserung der Wirkungsgrade als auch auf die Preissenkungen in der Produktion konzentrieren. Mehr »

Bundesrat: Anschub für Kraftwärmekopplung angenommen Foto: Bundesrat

Bundesrat: Anschub für Kraftwärmekopplung angenommen

Die Bundesratssitzung vom 8. Mai hat einen Entschließungsantrag des Landes Nordrhein-Westfalen angenommen, der eine dringende Notwendigkeit einer Novellierung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes unterstreicht. Der Antrag fand viele Unterstützer. Mehr »