Die neue Generation drängt in den Markt

Solarthermische Kollektoren, die vollständig aus Kunststoff bestehen: Jahrelang wurden die Probleme diskutiert. Jetzt kommen gleich zwei Unternehmen mit ihren Produkten auf den Markt. Mehr »

Zoo in Melbourne spart CO2 durch Solaranlagen

An sich ist Australien ein trauriges Kapitel, was den Klimaschutz anbelangt. Kein Emissionshandel, wenig Erneuerbare, dafür aber bereits heftige Anzeichen des Klimawandels wie Dürren, Überschwemmungen, Insektenplagen. Da ist der Zoo in Melbourne eine ermutigende Ausnahme. Mehr »

Kostenlos Bioenergie mit der Uni Rostock studieren

Fortbildung der Zukunft: Einen öffentlich zugänglichen, berufsbegleitenden, kostenfreien Weiterbildungskurs zum Thema Bioenergie und Nachwachsende Rohstoffe bietet die Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät (AUF) gemeinsam mit der Wissenschaftlichen Weiterbildung der Universität Rostock von Januar bis März 2015 im Internet an. Mehr »

Bei Ausschreibungen von Brasilien lernen

In Deutschland soll der bisherige erfolgreiche feste Einspeisetarif durch Ausschreibungen abgelöst werden. Erste Erfahrungen sollen mit einer Photovoltaik-Ausschreibung 2015 gesammelt werden. Erfahrungen gibt es derweil bereits reichlich - zum Beispiel in Brasilien. Mehr »

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit

Die Ansprüche an den Ausbau der erneuerbaren Energien sind hoch. Doch die Energiepolitik der europäischen Länder spricht eine andere Sprache. In den europäischen Hauptstädten fasst man die Energiewende immer noch nur mit spitzen Fingern an. Denn sie gefährdet die Geschäfte der eigenen Lobby. Mehr »

Stadtwerke » 09.10.2014

Stuttgart baut großen GE-Windpark

Die im Jahr 2012 gegründeten Stadtwerke Stuttgart erhöhen mit dem Kauf eines Ende 2014 ans Netz gehenden Projekts im hessischen Bad Hersfeld ihre Turbinenleistung auf über 50 Megawatt (MW). Der Windpark wird einer der ersten größeren deutschen Projekte mit der neuen GE-Binnenlandwindturbine GE 2.5-120 sein – und die Stuttgarter Versorger mit ähnlichen kommunalen Grünstromversorgern gleichziehen lassen. Mehr »

Offshore » 08.10.2014

Windreich: Mit neuem alten Chef zurück auf Seekurs?

Beim zahlungsunfähigen schwäbischen Entwickler deutscher Offshore-Windparks, Windreich, übernimmt nach einem neunmonatigen Gerangel um die Macht wieder Firmengründer Willi Balz die Führung. Den Bauabschluss des ersten Windreich-Meereswindparks Global Tech 1 nehmen Balz und das mit dem Insolvenzverfahren beauftragte Stuttgarter Anwaltsbüro dabei ausdrücklich zum Anlass und melden die Erarbeitung eines Insolvenzplans bis November an. Mehr »

Siemens stellt neue Binnenland-Windturbine vor

Mit 130 Meter Rotordurchmesser und getriebelosem Antrieb will Siemens Wind Power nun nach dem Meer auch das Binnenland erobern. Der Technologiekonzern stellte jetzt eine Anlage vor, die den Ertrag der Serien-Vorgänger um 17 bis 20 Prozent übertrumpfen soll. Mehr »

Ökostrom schlägt alte Energiewirtschaft

Die Agentur für Erneuerbare Energien hat in einer Metastudie die Gestehungskosten von Strom aus unterschiedlichen Erzeugungstechnologien zusammengefasst. Dazu hat sie verschiedene Einzelstudien nebeneinander gestellt. Das Ergebnis ist eindeutig. Mehr »

Japan plant mehr Einschränkungen für Solar

Die IBC Solar AG, ein Systemhaus für Photovoltaik, und der japanische Projektentwickler Deneb Renewable Energy haben gerade den Bau einer 1,6-Megawatt(MW)-Pholtovoltaikanlage im japanischen Otawara fertiggestellt. Ende September ging sie ans Netz der Tokyo Electric Power, besser bekannt als Tepco. Künftig könnte das Geschäft auf den Inseln schwieriger werden. Mehr »

Neuartiges schwimmendes Fundament

In der aktuellen Print-Ausgabe von ERNEUERBARE ENERGIEN ist gerade ein ausführlicher Artikel über Zweiflügler erschienen. Darin geht es auch um die Zweiblattturbinen, die das Entwicklungsbüro Aerodyn für die chinesische Turbinenschmiede Ming Yang entwickelt hat. Jüngstes Design aus der Feder des Erfinders Sönke Siegfriedsen ist SCD Nezzy, eine Turbine, die acht Megawatt Leistung haben soll, zwei Flügel und auf dem Meer schwimmen soll. Mehr »

Zwei Projekte bringen neue Abwechslung

Die Hersteller von individuell gefertigten Solarmodulen gehen in die Offensive. In Litauen ist eine komplette Linie auf die flexiblen Anforderungen der Architekten ausgerichtet. In Oldenburg beschäftigen sich Forscher mit der Farbgebung von Solarmodulen und der Optimierung des Produktionsprozesses. Mehr »

Biogas erobert Grande Nation

Der deutsche Anlagenhersteller Weltec baut erstmals eine Biogasanlage zur Einspeisung ins Erdgasnetz in Frankreich. Attraktiv macht das Projekt eine neue Regelung für kleinere Biogasanlagen und zur Verwertung landwirtschaftlicher Erntereststoffe. Mehr »

Meereswindenergie braucht Klugheit

Offshore-Windkraft funktioniert besser als Kritiker meinen. Die Branche ist sogar zu einem gesunden Wirtschaftsfeld gewachsen, wie neuere Beispiele zeigen. Doch unkluges Handeln der Hauptakteure in Politik und Wirtschaft bleiben eine Bedrohung. Mehr »

Senvion » 01.10.2014

Offshore-Risiken in Serie versichert

Die Münchner Rückversicherung zahlt auch bei Serienschäden von Offshore-Windturbinen – vermutlich eine Ausnahme in der Branche. Nach einer vergangene Woche in Hamburg bekannt gegebenen Einigung mit Turbinenhersteller Senvion wird Munich Re einen Nordseewindpark mit den Meereswindanlagen 6.2M126 gegen diesen nie ausschließbaren Extremfall absichern. Mehr »