Was ist wichtig bei den Ausschreibungen für Wind an Land Foto: Windwärts Energie GmbH, Fotograf: Mark Mühlhaus/attenzione

Was ist wichtig bei den Ausschreibungen für Wind an Land

Die Ausschreibungen kommen, aber viele Fragen sind noch offen. Was muss ich für mein Projekt beachten, welche Fristen gibt es, welche Konsequenzen hat das einstufige Referenzertragsmodell? Diese und weitere Fragen will der Bundesverband Windenergie (BWE) in seiner jetzt veröffentlichen „Juristischen Handreichung zum Thema Ausschreibungen Windenergie an Land“ beantworten helfen. Außerdem sollen in zehn Städten Informationsveranstaltungen stattfinden, die auch Nichtmitgliedern offen stehen. Mehr »

Ergebnisse grenzüberschreitender Auktionen veröffentlicht Wagner & Co. Solartechnik

Ergebnisse grenzüberschreitender Auktionen veröffentlicht

Die Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der grenzüberschreitenden Ausschreibungen mit Dänemark bekanntgegeben. Diese zeigen alle Schwächen, die Ausschreibungen haben, inklusive verzerrter Wettbewerbsbedingungen, wenn der Rahmen nicht für alle gleich ist. Zudem steht die einseitige Konzentration auf den Preis in der Kritik. Mehr »

Ausbaubeschränkung pauschal im ganzen Norden Foto: Enova

Ausbaubeschränkung pauschal im ganzen Norden

Laut EEG 2017 soll der Windausbau dort gesteuert erfolgen, wo Übertragungsnetze durch den bereits erfolgten Ausbau stark belastet sind. Ein Entwurf sieht jetzt aber einen gebremsten Zubau pauschal in ganz Norddeutschland vor. Auch dort, wo keine Netzengpässe bestehen. Mehr »

Windkraft im großen Rahmen Juwi

Windkraft im großen Rahmen

Mit einem Rahmenvertrag über 110-Riesenwindturbinen haben GE und Juwi jetzt wohl deutlich die Richtung für das Zeitalter der Ausschreibungen vorgegeben. Solche Verträge über 200 Megawatt (MW) waren in ihrer Dimension bisher eher für großräumige Windausbaugebiete wie Finnland oder USA bekannt, doch der Deal ist nur der jüngste einer Reihe ähnlich großer Vereinbarungen für 2017. Mehr »

E-Mobilität: China prescht voran - Deutschland hinkt hinterher Foto: ClipDealer GmbH

E-Mobilität: China prescht voran - Deutschland hinkt hinterher

In Deutschland kommt die E-Mobilität nicht richtig in Schwung. Andere Länder gehen schneller voran und deutsche Autobauer zittern. Jetzt hat China für 2018 eine E-Mobilitätsquote angekündigt. Mehr »

Mehrfamilienhäuser mit der Sonne heizen Tom Pischell

Mehrfamilienhäuser mit der Sonne heizen

In Sachsen ging das eine große solarthermische Anlage auf einem Mehrfamilienhaus in Betrieb. Damit decken die Bewohner mindestens die Hälfte ihres Wärmebedarfs. Ein neues Konzept von Timo Leukefeld geht hier noch weiter. Er will die Versorger mit einbeziehen. Mehr »

Geothermie-Allianz in Bayern Technische Universität München

Geothermie-Allianz in Bayern

In Bayern birgt die Erdwärme ein großes Potenzial. Drei Universitäten haben nun eine Initiative der Bayerischen Staatsregierung aufgegriffen und gemeinsam die "Geothermie-Allianz Bayern" (GAB) gegründet. Mehr »

Rekordzubau der Windenergie in NRW mLu.fotos / Flickr

Windenergietage » 25.11.2016

Rekordzubau der Windenergie in NRW

Nordrhein-Westfalen mausert sich immer mehr zu einem der führenden Windparkausbauländer. Bis Ende 2016 wird ein Jahreszubau von mindestens 500 Megawatt erwartet – deutlich höher als in den vergangenen Jahren. Selbst Boomjahr 2002 wird übertroffen. Mehr »

Trump, Rajoy, Rotes Rathaus Photo: Gage Skidmore

Trump, Rajoy, Rotes Rathaus

Der Neoliberalismus ist tot, es lebe der Populismus! So lässt sich zugespitzt aus Protestwählersicht die vermeintliche Zeitenwende durch den neuen US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump umschreiben. Tatsächlich müssten Energiewende-Politiker eine Chance der neuen Situation nutzen, um den auch gegen sie gerichteten Trend zu lähmen – ganz aktuell übrigens in Berlin. Mehr »

Batteriespeicher werden für Verteilnetzbetreiber attraktiver Southern California Edison

Batteriespeicher werden für Verteilnetzbetreiber attraktiver

Mit Blick auf die Kosten für Systemdienstleistungen und den Netzausbau werden die Batteriespeicher im Vergleich zu konventionellen Kraftwerken immer mehr zur willkommenen Alternative. Verteilnetzbetreiber werden auf diese Technologien immer mehr zurückgreifen und können so viel Geld sparen. Mehr »

Von der Sonne lernen? Foto: Picture Allianz

Ausschreibungen » 23.11.2016

Von der Sonne lernen?

Die ab kommendem Jahr geltenden Ausschreibungen hängen über der Windbranche wie ein Damoklesschwert. Wie viele Projekte werden teilnehmen, wird es strategische Bieter geben, welche Rollen spielen die Bürgerprojekte, wie werden sich die Preise entwickeln? Erste Antworten auf diese Fragen lassen sich aus den Erfahrungen bei der Photovoltaik ziehen. Mehr »

Senvion kauft Rotorblatthersteller Euros Senvion GmbH

Senvion kauft Rotorblatthersteller Euros

Senvion hat die Berliner Entwicklungsabteilung und die polnischen Rotorblattfertigungen von Euros übernommen. Mit dem Kauf des Herstellers und Designers für Rotorblätter, Urmodell- und Formenbau erhöht Senvion seine Fertigungskapazitäten deutlich. Mehr »

100 Prozent Erneuerbare für 48 Länder BMUB/Sascha Hilgers

100 Prozent Erneuerbare für 48 Länder

48 ambitionierte Länder wollen so schnell wie möglich komplett auf erneuerbare Energien umstellen. Das war ein Ergebnis der UN-Klimakonferenz, die am Freitag in Marrakesch zu Ende ging. Mehr »

Nearshore: Staatskasse zahlt statt Verbraucher pixabay

Dänemark » 21.11.2016

Nearshore: Staatskasse zahlt statt Verbraucher

Dänemark wird einen bisher von den Stromverbrauchern gezahlten Zuschuss zu Offshore-Windparks künftig nicht mehr den Stromverbrauchern anlasten, sondern aus dem Staatshaushalt finanzieren. Die in Deutschland weiter übliche Belastung privater Stromverbraucher mit auf sie abgewälzten Kosten der Netzbetreiber aus der Einspeisung erneuerbarer Energien fällt damit in Dänemark weg - aufgrund einer Intervention der Europäischen Union (EU). Mehr »

Tschechischer Energiekonzern will deutsche Windparks Foto: Photon Energy

ČEZ » 21.11.2016

Tschechischer Energiekonzern will deutsche Windparks

Anfang 2016 war es noch ein paar Schlagzeilen im deutschen Nachrichten-Blätterwald wert, als Tschechiens Staats-, Atom- und Kohlekonzern ČEZ angekündigt hatte, den deutschen Windenergiemarkt aufmischen zu wollen. Seither ist womöglich nichts passiert, doch auf der Hamburger Windenergiemesse Wind Energy hatte der europäische Energieriese auf Nachfrage eine Strategie taktischer Trippelschritte erkennen lassen. Mehr »