Gabriel lässt unsere Energiewende im Stich - und lobt Marokko 123RF/Aleksandra Durdyn

Gabriel lässt unsere Energiewende im Stich - und lobt Marokko

Sigmar Gabriel lobte die Energiewende im fernen Marokko, während er im eigenen Land die Bedingungen für die erneuerbaren Energien verschlechtern will. Das passt nicht zusammen - und so erreichen wir auch unsere Ausbauziele nicht. Die breite Masse der Bevölkerung steht hinter der Energiewende. Mehr »

Hannover Messe: Freikarten für besonderes Event Foto: Hannover Messe

Leitmesse Energy » 20.04.2016

Hannover Messe: Freikarten für besonderes Event

Erneuerbare Energien verlost 3 mal 2 Freikarten für den Eintritt auf der Hannover Messe und dort auch für die Energy Party in Halle 27. Schreiben Sie uns einfach unter redaktion@erneuerbareenergien.de, wer in diesem Jahr als "Hoher Besuch" am Eröffnungssonntag der Messe erwartet wird. Im Betreff nennen Sie bitte die Lösung. Mehr »

Chinesische Modulpreise basieren auf niedrigen Produktionskosten JA Solar

Chinesische Modulpreise basieren auf niedrigen Produktionskosten

Die Preise für chinesische Module basieren auf niedrigen Produktionskosten und nicht auf Dumping oder Subventionen, wie es die Europäische Kommission bisher unterstellt hat. Die Hersteller im Reich der Mitte nutzen verschiedene Faktoren, um die Kosten in der Herstellung der Module zu senken. Sie liegen immerhin gut 20 Prozent unter denen in Europa und Amerika. Mehr »

Bundesländer machen Druck pro Bürgerenergie Energiekontor

EEG 2016 » 20.04.2016

Bundesländer machen Druck pro Bürgerenergie

Die Bundesländer machen weiter Druck in punkto EEG-Reform. Nachdem sich im Wismarer-Appell die norddeutschen Länder mit der Windbranche solidarisiert hatten und die Erhöhung der Ausbauziele forderten, haben jetzt Schleswig-Holstein, Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen-Anhalt einen Entschließungsantrag zur Unterstützung der Bürgerenergie verabschiedet, der am 22. April im Bundesrat verhandelt werden soll. Mehr »

Milliarden-Fonds für den Bau von Anlagen aufgelegt Foto: Conergy

Milliarden-Fonds für den Bau von Anlagen aufgelegt

Australien ist schon ein erfolgreicher Solarmarkt – zumindest was den Bau von privaten Dachanlagen betrifft. Jetzt wird die Clean Energy Finance Corporation weitere Gelder für den Bau kommerzieller Anlagen akquirieren. Die Strategie steht schon fest und die Aussichten auf Investoren sind gut. Mehr »

EEG 2016: Verbände sehen Ende der Energiewende Foto: Wiindwärts

EEG 2016: Verbände sehen Ende der Energiewende

Der am Freitag vorgelegt Referentenentwurf des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) sorgt für scharfe Kritik vonseiten zahlreicher Verbände und Regenerativunternehmen. Allgemein wird darin ein Ausbremsen der Energiewende gesehen. Mehr »

"Müssen Potenziale der Ostsee berücksichtigen" Foto: Stiftung Offshore-Windenergie

Offshore-EEG » 18.04.2016

"Müssen Potenziale der Ostsee berücksichtigen"

Andreas Wagner, Geschäftsführer der Stiftung Offshore-Windenergie, zu den Aussichten des geplanten Wind-auf-See-Gesetzes und verbliebenen Hausaufgaben. Mehr »

Nordex & Co: Milliardenmarkt am Mittelmeer Foto: Nordex SE

Türkei » 15.04.2016

Nordex & Co: Milliardenmarkt am Mittelmeer

Mit drei neuen Aufträgen über 45 Megawatt (MW) Leistung aus dem ersten Jahresquartal untermauert die Türkei ihre wachsende Bedeutung für Nordex. Der Windturbinenhersteller dürfte gerade zur Nummer zwei auf dem Markt aufsteigen, der wegen teils attraktiver Vergütungen, hohem Energiebedarf und einem bislang politisch stabilen Pro-Windkraft-Klima für immer mehr Hersteller wichtig wird. Mehr »

Bottroper Unternehmen kauft FWT-Windenergieanlage FWT/Fischbach

Bottroper Unternehmen kauft FWT-Windenergieanlage

Die Prototypen der FWT 3000 sind bereits erfolgreich am Netz. Jetzt sollen seriengefertigte Anlagen folgen. Der erste deutsche Abnehmer der Windturbine ist das Versorgungsunternehmen der Emscher Genossenschaft Lippe Verband (EVLG) Betrem aus Bottrop. Mehr »

Dem Solarstrom nicht länger den Stecker ziehen Foto: S.A.G. Solarstrom

Dem Solarstrom nicht länger den Stecker ziehen

Zu niedriger Ausbaudeckel, EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch, Behinderung von Mieterstrom, Ausschreibungen von Solarparkleistung – die Liste der Kritikpunkte am EEG ist lang. Mit der neuen Novelle geht die Bundesregierung keines dieser Probleme an. Mehr »

Ein Plädoyer für kleine Räume der Regionalplanung Foto: Veltrup

Ein Plädoyer für kleine Räume der Regionalplanung

Wie können wir die Energiewende beschleunigen? "Zeit ist Geld", sagte Benjamin Franklin. Zeit ist aber ebenso Maßstab für das Tempo der Energiewende, kurz: Zeit ist Energiewende. Schon die Auswahl geeigneter Windvorrang- oder Windeignungsgebiete dauert teilweise mehrere Jahre. Mehr »

Sonnenstrom ersetzt schwarzes Gold F & S Solar

Sonnenstrom ersetzt schwarzes Gold

Der Energieversorger Stawag hat eine Freiflächenanlage auf einer ehemaligen Steinkohlewäsche errichten lassen. Mit dem Bau der Anlage hat das Unternehmen nach 30 Jahren eine hoch belastete Fläche sinnvoll genutzt. Der Bau des Generators war nicht ohne Hürde. Mehr »

Debatte um intelligente Zähler geht weiter Foto: Thomas Ernsting

Debatte um intelligente Zähler geht weiter

Im Wirtschaftsausschuss durften die einzelnen Interessenverbände und Unternehmen ihre Stellung beziehen. Für die einen geht es um die Kosten, für die anderen um die technische Umsetzung. Die Bundesregierung bekommt aber Druck aus allen Richtungen. Mehr »

Saubere Power direkt erleben Foto: sinndrin genossenschaft

Saubere Power direkt erleben

Welche Kräfte erneuerbare Energien entwickeln können, lässt sich mit einem Display an einer Solaranlage zeigen. Es geht aber auch eindrucksvoller: Zum Beispiel mit Windkraftrennautos und einer ungewöhnlichen Energieanzeige in Form einer Kugelbahn. Mehr »

Töpfer mahnt Verlässlichkeit bei EEG-Reform an Foto: Nicole Weinhold

Töpfer mahnt Verlässlichkeit bei EEG-Reform an

Der frühere Bundesumweltminister und ehemalige Exekutivdirektor der Vereinten Nationen, Klaus Töpfer, hat angesichts der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) eine Verlässlichkeit der Bundespolitik angemahnt. Falls die Politik diese Verlässlichkeit vermissen lasse, würden Investitionen in die Energiewende nicht mehr zu gewinnen sein, sagte Töpfer gestern auf der Zukunftskonferenz Wind & Maritim in Rostock. Mehr »