Bundesnetzagentur startet zweite Solarausschreibung dieses Jahres Congery AG

Bundesnetzagentur startet zweite Solarausschreibung dieses Jahres

Die Bundesnetzagentur hat die zweite Ausschreibung von Marktprämien für Strom aus Solaranlagen mit einer Leistung von mehr als 750 Kilowatt gestartet. Die Planer müssen die notwendigen Unterlagen bis zum 1. Juni 2017 um Mitternacht bei der Bundesnetzagentur in Bonn, Tulpenfeld 4, 53113 Bonn abgeben, um an der Ausschreibung teilzunehmen. Mehr »

Schwefel soll Wärme speichern DLR

Schwefel soll Wärme speichern

Forscher am KIT entwickeln zusammen mit Projektpartnern einen geschlossenen Stoffkreislauf, bei dem mittels Schwefel die Energie aus dem Solarfeld gespeichert wird. Damit sollen höhere Temperaturen erreicht und so die Kraftwerke effektiver werden. Zudem kann die Solarenergie grundlastfähig werden. Mehr »


Sauberer Strom ohne Netzstress Grafik: E4tech

Sauberer Strom ohne Netzstress

Der Bundesverband Erneuerbare Energie und die Hannover Messe haben eine Kurzstudie beauftragt, die einen Weg aufzeigt, wie erneuerbare Energien in den Markt und ins Netz integriert werden - oder gewinnbringend anderweitig vermarktet werden können. Mehr »

4-MW-Anlagen für Schwachwindstandorte Enercon

4-MW-Anlagen für Schwachwindstandorte

Die Turbinenbauer Nordex und Enercon erhöhen die Auslastung ihrer neuesten Spezialwindturbinen für Schwachwindstandorte weiter. Ihr Kniff: Sie lassen die fürs Binnenland konzipierten Anlagen auch für Standorte mit starkem Windaufkommen zu, lassen große Rotoren schneller drehen, und passen die Steuerung zielgenauer an Luftturbulenzen an. Mehr »

Probleme in der Übergangszeit Ostwind

EEG 2017 » 04.04.2017

Probleme in der Übergangszeit

8.365 Megawatt - so viel Windleistung haben die Behörden bis Ende 2016 genehmigt. Damit müssen diese Projekte nicht in die Ausschreibungen, sondern können weiterhin eine Einspeisevergütung in Anspruch nehmen. Doch was ist, wenn Projekte umgeplant werden müssen? Und was bedeutet genehmigt bis 31.12.2016 eigentlich genau? Antworten auf diese Fragen hatte Janko Geßner beim Seminar „Aktuelle Herausforderungen der Windenergieplanung“. Mehr »

In einer „Hörkabine“ die Geräusche von Windenergieanlagen anhören KÖTTER Consulting

In einer „Hörkabine“ die Geräusche von Windenergieanlagen anhören

Mit rund 120 Teilnehmern konnte das 9. Rheiner Windenergie-Forum seine Besucherzahl noch einmal deutlich steigern. Die zweitägige Veranstaltung mit dem Themenschwerpunkt Windenergie und Schall brachte unter der Leitung von Oliver Bunk wieder zahlreiche unterschiedliche Akteure aus der Windbranche in Rheine zusammen. Mehr »

Ökostromnovelle bleibt im Parlament hängen Stromaufwärts

Ökostromnovelle bleibt im Parlament hängen

Eigentlich sollte die kleine Ökostromnovelle in Österreich schon längst verabschiedet sein. Sie hängt aber derzeit im Parlament fest, wo sich die Regierungskoalition nicht mit der Opposition einigen kann. Diese braucht eine Zweidrittel-Mehrheit, die ohne die Opposition nicht machbar ist. Es wäre zumindest ein erster Schritt, dem eine grundlegende Reform der Ökostromgesetzgebung folgen muss. Denn die Zeiten, in denen Solarstrom nur eingespeist wurde, sind längst vorbei. Mehr »

Sauberer Strom? Etikettenschwindel bei Versorgern oekoinstitut

DUH-Untersuchung » 03.04.2017

Sauberer Strom? Etikettenschwindel bei Versorgern

Viele Versorger bieten ihren Strom als saubere Produkt an, was tatsächlich nicht der Fall ist. Die Anbieter behaupten in der Werbung, der von ihnen gelieferte Strom enthalte einen höheren Anteil an erneuerbaren Energien als der bundesweite Durchschnitt. Das ist jedoch nicht der Fall. Mehr »

So könnte der öffentliche Nahverkehr CO2-frei werden Ebusco

Bremen » 01.04.2017

So könnte der öffentliche Nahverkehr CO2-frei werden

Die Bremer Straßenbahn AG verfügt über 200 Busse. Verzichten kann man nicht auf sie, also müssen sie langfristig durch CO2-freie Verkehrsmittel ersetzt werden. Mehr »

Windkraftanlage mit weltgrößtem Rotor in Position Adwen

Adwen » 31.03.2017

Windkraftanlage mit weltgrößtem Rotor in Position

Mit einem Vierteljahr Verspätung stellt Adwen derzeit den Prototyp der Offshore-Windturbine mit dem dann größten Rotor der Welt auf. Die 205 Meter hohe Anlage wird nun auf einem aufgegeben Flugplatzgelände nur wenige 100 Meter Luftlinie von der Adwen-Fertigungshalle errichtet. Sie soll im Sommer in Betrieb gehen. Mehr »

Innovative Mobilitätslösungen auf der Hannover Messe HANNOVER MESSE

ANZEIGE » 31.03.2017

Innovative Mobilitätslösungen auf der Hannover Messe

Für die erfolgreiche Energiewende muss unsere Mobilität auf saubere Energiequellen umgestellt werden. Unabhängig vom einzelnen Verkehrsträger ist insbesondere die effiziente Einbindung in ein Gesamtsystem entscheidend. Mehr »

10 Gründe für klimapolitische Verzagtheit der EU Foto: European Union , 2015 / Source: EC - Audiovisual Service / Photo: Claus Bjørn Larsen

Kommentar zur EU » 30.03.2017

10 Gründe für klimapolitische Verzagtheit der EU

Die EU hat ihre Antreiberrolle für die europaweite Energiewende verloren. Für die zunehmend orientierungslose und unstimmige Klimapolitik der Staaten-Gemeinschaft gibt es zehn gewichtige Gründe. Mehr »

Startschuss für Windparkbau in Luko Nordex SE

EEG 2017 » 30.03.2017

Startschuss für Windparkbau in Luko

Im September dieses Jahres soll in Luko einer der ersten größeren Windparks ans Netz gehen, der mit der raschen Degression der Vergütungssätze in diesem Jahr zurechtkommen muss. Dieser wird in Sachsen-Anhalt, nördlich von Dessau-Roßlau entstehen. Projektentwickler VSB und Sabowind haben mit dem Bau begonnen. Mehr »

Forscher analysieren Kostenstruktur von Solaranlagen mit Speichern Dennis Schroeder / NREL

Forscher analysieren Kostenstruktur von Solaranlagen mit Speichern

Die Forscher vom National Renewable Research Laboratory haben die gesamte Kostenstruktur einer Photovoltaikanlage inklusive Speicher analysiert. Die Ergebnisse sind nicht nur für den Endkunden interessant, der jetzt weiß, was er bezahlen muss. Sie sind auch für Hersteller wichtig, da sie Kostensenkungspotenziale offenlegen. Mehr »

Potenzial für Solarstrom neu berechnet Tritec

Potenzial für Solarstrom neu berechnet

30 Terawattstunden Solarstrom könnten die Schweizer mit Photovoltaikanlagen an und auf ihren Häusern produzieren. Dabei müssten sie noch nicht einmal Gebäude mit Solarmodulen belegen, die aus kulturhistorischen oder gesellschaftlichen Gründen für die Photovoltaik eher tabu sind. Damit wäre zusammen mit der Wasserkraft die Vollversorgung mit Ökostrom möglich. Mehr »