Netze voll - PV abschalten?

Wie viel Photovoltaik verträgt Deutschland noch? Um diese Frage drehte sich eine Diskussion im Rahmen des 29. PV-Symposiums im Kloster Banz. Die Bayernwerk AG in Regensburg hat über 50 Prozent Erneuerbare zu managen. Sind die Netze voll? Mehr »

Kristalle aus der Schwebe

Forscher aus Halle haben das schon lange bekannte Float-Zonen-Verfahren zur Züchtung von Siliziumkristallen verfeinert. Damit bekommen sie besonders reine Kristalle zustande. Jetzt könnte das Verfahren auch für die Photovoltaik interessant werden. Mehr »

ERNEUERBARE-ENERGIEN-Autor ausgezeichnet

Craig Morris, seit vielen Jahren Autor unserer englischsprachigen Website RENEWABLES INTERNATIONAL, erhält in diesem Jahr die Auszeichnung der International Association for Energy Economics (IAEE) für seine Berichterstattung über die deutsche Energiepolitik. Mehr »

Forderung: Stromsystem ohne Mauern

Die europäische Windkraftindustrie verbreitet eine klare Ansage von ihrer Branchenmesse in Barcelona an die EU-Politik. Die Europäische Union (EU) solle bis 2030 die Stromversorgung zu 40 Prozent erneuerbar gestalten. Zur Bedeutung der aktuellen Situation für politische Vorgaben zogen einige überraschende Vergleiche. Mehr »

EEG-Novelle gefährdet Ausbauziele

Wenn das EEG in der von der Bundesregierung geplanten Form geändert wird, prognostiziert die Photovoltaikbranche, dass die vorgesehenen Ausbauziele verfehlt werden. Der Bundesverband Solarwirtschaft hat die Unternehmen zu den Auswirkungen befragt. Mehr »

Aufstehen gegen milliardenschwere Konzerne

Heftigem Gegenwind sahen sich die beiden Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums, Cornelia Viertl und Christian Glenz, auf dem Eröffnungsforum des 29. Symposiums Photovoltaische Solarenergie in Bad Staffelstein ausgesetzt. Mehr »

Versagen und verseuchen

Drei Jahre sind vergangenen seit dem Supergau von Fukushima. Der ehemalige Generaldirektor der Internationalen Atomenergieagentur Hans Blix hat die Katastrophe „ein Schlagloch auf der Straße“ der atomaren Entwicklung genannt. Mehr »

Sonne per Crowdfunding

Der Grüne Energie Bürgersolarpark im niedersächsischen Winsen zeigt, wie die Energiewende gelingen kann. Crowdfunding ist, wenn es nach Ralf Köhler geht, der erste Schritt auf einem langen Weg. Mehr »

Solarstrom für Knast und OP

Der Systemanbieter und Modulhersteller Sun Edison will zusammen mit weiteren Partnern weitere Solarstromanlagen auf Dächer von kalifornischen Gefängnissen und Krankenhäuser errichten. Die erstmalige Zusammenarbeit der Projektpartner erfordert dabei ein kreative Lösung für die Finanzierung. Mehr »

Solarernte auf DDR-Tabakplantage

Auf dem Gelände des neuen Solarparks Mirow wurde zu DDR-Zeiten Tabak angebaut. Mit einer Leistung von knapp 1,8 MW werden nun statt dessen pro Jahr rund 1702 Megawattstunden Solarstrom ins öffentliche Netz eingespeist. Mehr »

12 Tipps zu Pachtverträgen

Es gibt keine Flächen mehr für die Windkraft, schrieben die Zeitungen schon vor zehn Jahren. Das stimmt zwar nicht, aber die Pachtpreise steigen. Welche juristischen Tricks und Tücken es bei der Gestaltung eines Pachtvertrags zu berücksichtigen gilt. Mehr »

Solon geht

Der Berliner Modulhersteller und Systemanbieter Solon wird seinen Firmensitz von Berlin in die Vereinigten Arabischen Emirate verlegen. Damit gehen alle Arbeitsplätze in Berlin verloren. Solon reagiert damit auf die Verschiebung der Wachstumsmärkte von Europa nach Asien. Mehr »

Auf den Barrikaden

Alle Jahre wieder: Die Energiewende ist in Gefahr, denn es steht wieder eine neue Novelle des EEG an. Doch dieses Mal geht es nicht darum, die Kosten für die Verbraucher zu senken, sondern es wird immer offensichtlicher, dass die Geschäfte der großen Stromkonzerne gerettet werden sollen. Die vorgeschlagenen Regelungen gehen jedenfalls am eigentlichen Ziel vorbei. Mehr »

"Da kommt nur Kohlestrom durch"

Die Energieexpertin der Partei Die Linke, Eva Bulling-Schröter, versteht den Widerstand der Bayern gegen den Netzausbau: als Reaktion auf die Art und Weise der jetzigen EEG-Reformdebatte. Ein Gespräch über die Notwendigkeit eines Kohleausstiegskonzepts und echte Oppositionspolitik. Mehr »

Stromkonzernchef warnt vor Windkraftbremse

Die großen Energiekonzerne in Deutschland gelten Kritikern als die Einflüsterer der Bundesregierung, wenn es um die vorgesehene Beschränkung der Windkraft bei Ausbautempo und regionaler Verteilung geht. Doch einer der Konzernführer schert nun aus und fordert mehr Sicherheit auch für Windkraft in Süddeutschland. Mehr »