Bitte, mehr Streit mit Seehofer! Foto: thinkstock

Bitte, mehr Streit mit Seehofer!

Einhellig genervt reagieren fast alle politischen Lager auf Ministerpräsident Horst Seehofers Blockade gegen den vereinbarten Netzausbau für die zukünftige Stromerzeugungslandschaft. Doch die Kritik am bayerischen Quertreiber kontrastiert auffällig dazu, dass der fehlende Ehrgeiz der Bundesregierung für eine rasche Lösung kaum jemanden juckt. Dabei verbirgt sich hinter dem Streit für Anhänger der Energiewende auch eine Chance. Mehr »

Kunststoffe senken Kollektorpreise Haier

Kunststoffe senken Kollektorpreise

Forscher des Fraunhofer ISE haben die ökonomischen und ökologischen Vorteile von Polymerkollektoren auf den Prüfstand gestellt. Die Kollektoren aus Kunststoff schneiden dabei noch besser ab als bisher erwartet. Mehr »

WPD bestellt Senvion-Offshore-Anlagen und bringt Vollbeschäftigung zurück Foto: Laura Cane/Flickr

Senvion » 25.02.2015

WPD bestellt Senvion-Offshore-Anlagen und bringt Vollbeschäftigung zurück

Auf die Bestellung von 18 Offshore-Windenergieanlagen aus der Bremerhavener Fertigung des Turbinenbauers durch Projektierer WPD reagierte der Bremer Arbeitssenator Martin Günthner noch am selben Tag: Er signalisierte Erleichterung über die Wiederaufnahme der Vollbeschäftigung in der Rotorblattproduktion. Mehr »

Premiere für Dong Energy am deutschen Offshore-Markt Quelle: Dong Energy

Premiere für Dong Energy am deutschen Offshore-Markt

Der dänische Energieerzeuger Dong Energy festigt seine Position auf dem europäischen Offhore-Markt. Wie das Unternehmen mitteilte, hat der Windpark Borkum Riffgrund 1 Mitte Februar zum ersten Mal Strom eingespeist. Kurz danach gab Dong, nach eigenen Angaben Marktführer im Bauen und Betreiben von Offshore-Windparks, bekannt, in der erste Ausbauphase des britischen Projekts Walney Extension mit 330 Megawatt (MW) Leistung die neue Vestas Offshore-Anlage V164-8.0 MW errichten zu wollen. Über ein neues Portal zum Thema Offshore-Wind will der Konzern zudem in Deutschland für ein besseres Image der Windenergie auf dem Meer und der Energiewende sorgen. Mehr »

Stadtwerkeverbund verbessert Stromvermarktung Foto: Trianel

Stadtwerkeverbund verbessert Stromvermarktung

Der Stadtwerkeverbund Trianel hat sich neu aufgestellt, um auf die Anforderungen eines Stromhandels mit hohem Anteil erneuerbarer Energien einzugehen. Schnelligkeit und Flexibilität sind gefragt. Mehr »

Eigenverbrauchsregeln auf dem Prüfstand Krannich Solar

Eigenverbrauchsregeln auf dem Prüfstand

Die Clearingstelle hat ein Empfehlungsverfahren zum Eigenverbrauch von Solarstrom eröffnet. Im Zentrum steht die Auslegung der Ausnahmetatbestände, unter denen ein Anlagenbetreiber auf seinen selbst verbrauchten Solarstrom keine EEG-Umlage bezahlen muss. Die Konsultation ist gerade beendet. Mehr »

Stadtwerke Wunsiedel testen jetzt Wärmespeicher Foto: Schubbay

Stadtwerke Wunsiedel testen jetzt Wärmespeicher

Um die Lastspitzen von Ökostrom abzufedern, testet die Stadtwerke Wunsiedel derzeit den Einsatz von neuartigen Wärmespeichern in eigenen Bestandswohnungen. Für den Praxistest hat das Unternehmen eine Muster-Bestandswohnung umgebaut. Mehr »

Endlich ohne Auto! Mein geteiltes E-Mobil Foto: Nicole Weinhold

Endlich ohne Auto! Mein geteiltes E-Mobil

Erklärtes Ziel der Bundesregierung ist eine Reduktion der CO2-Emissionen von mindestens 40 Prozent bis 2020 und 80 bis 95 Prozent bis 2050 gegenüber 1990. Dazu zählt auch der Verkehrssektor. Ich probiere gerade aus, wie das so ist. Ohne Auto. Mehr »

Offshore-Masterplan für einen Subkontinent Foto: Dieterb Schütz / pixelio.de

Indien » 20.02.2015

Offshore-Masterplan für einen Subkontinent

Indien ist nach China, Japan, Taiwan und Südkorea das fünfte asiatische Land, das die gewaltigen Windressourcen entlang seiner siebeineinhalbtausend Kilometer langen Küstenlinie bergen möchte. Noch allerdings scheinen die zaudernden Politiker in Neu Delhi auf einen wundersamen Masterplan zu warten, der Offshore-Windkraft gut bezahlbar, gut zu integrieren, wettbewerbsfähig und öffentlich akzeptiert sein lässt. Ein EU-finanziertes Projekt soll ausgerechnet hier Abhilfe schaffen. Mehr »

Trina wird größter Modulhersteller Ja Solar

Trina wird größter Modulhersteller

Die Ausweitung der Produktionskapazitäten der chinesischen Hersteller zeigt Wirkung. Sie setzten im vergangenen Jahr mehr Module ab als jemals zuvor. Auf den ersten drei Plätzen finden sich inzwischen nur noch Produzenten aus dem Reich der Mitte. Mehr »

Schneller zur Energie im Meer Foto: Alstom

Schneller zur Energie im Meer

Wellen- und Meeresströmungskraftwerke, schwimmende Offshore-Windparks: Die Einführung dieser Meeresenergien-Technologien fern spezifischer Fördermechanismen und der Fix-und-Fertig-Einheitsstrategie von Monopilegründungen ist teuer und langwierig. Ein Forscherkonsortium will jetzt Standards zur schnelleren Einführung dieser Technologien entwickeln. Mehr »

Cuxhavener Projektierer beschleunigt UK-Business Foto: Bjmullan/Wikipedia

Cuxhavener Projektierer beschleunigt UK-Business

PNE Wind AG sucht finanzstarken Partner zur Umsetzung einer 1,2-Gigawatt-Projektpipeline in Großbritannien. Mehr »

Erste Aufträge für 1.400-MW-Seekabel Nordlink vergeben Grafik: Tennet

Erste Aufträge für 1.400-MW-Seekabel Nordlink vergeben

Die Finanzierung ist gesichert, die ersten Aufträge sind erteilt, 2019 soll der Probebetrieb starten. In der vergangenen Woche wurden die ersten Meilensteine für das Seekabel Nordlink erreicht. Mehr »

Japans Offshore-Aktivitäten und Russlands Windprojekte Fukushima FORWARD

Japans Offshore-Aktivitäten und Russlands Windprojekte

Weltweit wagen sich immer mehr Staaten an die Windkraft-Technologie heran. Russland lässt sich dabei von China helfen. Und Japan will Windparks vor seinen steil abfallenden Küsten im Meer verankern. Mehr »

Ontario macht Briten den Kohleausstieg vor – mit Atom Foto: geograph.org.uk/Dorcas Sinclair

Ontario macht Briten den Kohleausstieg vor – mit Atom

Die Briten feiern ihren Kohleaustieg, während sie der Atomkraft Tür und Tor öffnen. In der kanadischen Provinz Ontairo verabschiedet man sich ebenfalls von der Kohle und setzt dort auf erneuerbare Alternativen – und ebenfalls auf Atom, was gern verschwiegen wird. Mehr »