Wer macht den besten Windkraft-Service?

In der Redaktion von ERNEUERBARE ENERGIEN haben sich Matthias Brandt, Vorstand der deutschen Windtechnik in Bremen, Ulrich Schomakers, Geschäftsführer von Availon in Rheine, Nordex-Serviceleiter Christian Essiger und Andreas von Bobarth, Geschäftsführer der deutschen GE-Windsparte, zusammengefunden, um über Serviekonzepte und Qualität zu sprechen. Das Streitgespräch erscheint in unserer gedruckten Februar-Ausgabe. Hier ein kleiner Vorgeschmack. Mehr »

Rom schafft Mindestpreise ab

In Italien gelten seit dem Jahreswechsel keine Mindestpreise für den Verkauf von Solarstrom an die GSE mehr. Die Verluste der Anlagenbetreiber sind aber nur gering. Außerdem kaufen auch die ersten Großhändler Solarstrom aus großen Anlagen. Für Kleinanlagen lohnt sich schon längst der Eigenverbrauch. Mehr »

Öko-Umbau » 27.01.2014

Schlemmermarkt setzt auf Energieeffizienz

Für Jens Segebrecht, Inhaber der innovativen Edeka-Filiale in Hannover, hat sich der Umbau gelohnt: weniger Kosten, besseres Klima, mehr Kunden. Mehr »

Drei gute Gründe für Bioenergie

Strom, Wärme, Kraftstoff – die Bioenergie soll in Zukunft die Lücken schließen, die Sonne und Wind lassen. Doch die Bundesregierung setzt die falschen Signale. Mehr »

Peking legt endgültige Zölle fest

Das chinesische Handelsministerium hat endgültige Antidumping- und Schutzzölle für Polysilizium aus Korea und den USA festgelegt. Die Zölle gelten ab sofort und für die nächsten fünf Jahre. Mehr »

Speicherpass » 22.01.2014

Branche will Qualität halten

Der BSW Solar und der ZVEH haben einen Speicherpass entwickelt. Er dokumentiert die Qualität der Komponenten und der Installationsarbeit. Mit ihm kommen die Anlagenbetreiber auch an die Förderung durch die KfW. Mehr »

Geringere Kosten? Nur mit Vollversorgung

Das Fraunhofer Institut hat nachgerechnet: In 20 Jahren kann Energie billiger sein als heute. Auf dem Weg dahin warten dicke Renditen. Die Kostenbremse hilft dabei allerdings nicht. Die Forscher fordern eine konsequente Umsetzung der Energiewende auf allen Sektoren. Mehr »

Energiekonzept » 22.01.2014

5 kritische Punkte in Gabriels Plänen

Reichlich Kritik hat es in den vergangenen Tagen am Eckpunktepapier von Bundesenergieminister Sigmar Gabriel zum Erneuerbare-Energie-Gesetz gegeben. Die wichtigsten Argumente und Optimierungsvorschläge von Verbänden und Institutionen haben wir für Sie zusammengetragen. Mehr »

Areva und Gamesa marschieren gemeinsam

Die Offshore-Turbinenhersteller Areva Wind und Gamesa werden ihr Meereswindkraft-Geschäft zusammenlegen. Wie die in Deutschland ansässige Windsparte des französischen Konzerns Areva und der spanische Turbinenbauer gestern ankündigten, soll bis im Sommer ein Joint Venture ausgestaltet werden. Dieses soll unter anderem auch die nächste Turbinengeneration entwickeln und produzieren. Mehr »

4 Gründe für eine dezentrale Energieversorgung

Der Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), die Haleakala-Stiftung und die 100-Prozent-Erneuerbar-Stiftung haben gemeinsam eine Studie zur dezentralen Energieversorgung beim Reiner Lemoine Institut beauftragt. Das Ergebnis ist zugleich eine Kritik an der Energiepolitik der großen Koalition. Mehr »

Digitale Glaskugel simuliert Risiken der EEG-Reform

Die feste Einspeisevergütung steht vor dem Aus. Ihr Nachfolger: der Grünstromhandel an der Börse. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), hat die Folgen dieser Direktvermarktung auf den Grünstromhandel simuliert. Die Gefahren reichen bis zum Ausbaustopp. Mehr »

Photovoltaik für Gemeinnützige

Der Ökostromzertifizierer Grüner Strom Label hat ein Förderprogramm für gemeinnützige, soziale und karitative Einrichtungen zum Bau einer Solarstromanlage aufgelegt. Förderanträge sind bis Mitte April einzureichen. Mehr »

Strom wird nur noch langsam grüner

Die Brutto-Stromerzeugung in Deutschland stagniert – ebenso wie der Beitrag der erneuerbaren Energien. Das hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) als Bilanz für das vergangene Erzeugungsjahr bekannt gegeben. Der Grund ist offenbar ein nur mäßiges Wind- und Sonnenaufkommen. Mehr »

6 Punkte, die Prokon-Anleger jetzt beachten müssen

Prokon hat bis heute rund 1,38 Milliarden Euro Genussrechtskapital bei über 75.000 Bürgern eingeworben, um eine auf Wachstum angelegte Unternehmensstrategie in den Bereichen Windenergie, Biokraftstoffe, Biomasse und Stromvertrieb zu finanzieren. Jetzt droht Prokon mit Planinsolvenz. Was sollen Anleger tun? Mehr »

Kann man alte Autos im wörtlichen Sinn verheizen?

Der Lehrstuhl für Energie- und Umweltverfahrenstechnik an der Universität Siegen und die Firma Sicon untersuchen gemeinsam, ob sich Kunststoffe aus Altautos zusammen mit Biomasse als Granulat aufgearbeitet energetisch nutzen lässt. "Mit der Entwicklung des Granulats betreten wir Neuland", sagt Wolfgang Krumm, Inhaber des Lehrstuhls für Energie- und Umweltverfahrenstechnik der Universität Siegen. Mehr »