VDE und ZVEH überarbeiten Anschlussregeln fürs Niederspannungsnetz BE Netz AG

VDE und ZVEH überarbeiten Anschlussregeln fürs Niederspannungsnetz

Der VDE und der ZVEH überarbeiten derzeit die Regeln für den Anschluss und Betrieb von Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz. Die dezentraler Solargeneratoren und BHKW sollen sich in Zukunft netzdienlicher verhalten. Interessierte Handwerker können sich an der Ausarbeitung beteiligen. Mehr »

London will Steuern auf Solaranlagen erhöhen – ein Kommentar Foto: Solartech Ltd.

London will Steuern auf Solaranlagen erhöhen – ein Kommentar

Der britische Schatzkanzler will die Steuern auf Photovoltaikanlagen für den gewerblichen Eigenverbrauch drastisch erhöhen. Damit drohen diese Anlagen unwirtschaftlich zu werden. Die Solarbranche reagiert nicht nur mit Protest, sondern auch mit einer Lösung. Mehr »

Eigenverbraucher müssen neue Meldefristen einhalten Wirsol

EEG 2017 » 20.02.2017

Eigenverbraucher müssen neue Meldefristen einhalten

Bis zum 28. Februar müssen alle Betreiber von Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von mehr als sieben Kilowatt dem Netzbetreiber alle Angaben mitteilen, damit dieser die Sonnensteuer berechnen kann. Mehr »

Utility-Scale PV Plants in France Illustration: First Solar

Utility-Scale PV Plants in France

First Solar today announced that Photosol, a French photovoltaic (PV) solar energy company, has selected its high performance, lower-carbon, thin film modules to power 14 utility-scale solar power plants with a total capacity of 106.5 megawatts (MW). The projects – developed and owned by Photosol – are part of the third procurement round initiated by France’s Commission de Régulation de l’Energie. Mehr »

Eigenverbrauch bleibt von Stromsteuer befreit Krannich Solar

Eigenverbrauch bleibt von Stromsteuer befreit

Der selbst verbrauchte Solarstrom bleibt auch weiterhin komplett von der Ökostromsteuer befreit. Die Bundesregierung hat einen entsprechenden Vorstoß des Bundesfinanzministers abgelehnt. Die Branche fordert jetzt, auch schon bestehende Hürden endlich abzubauen. Mehr »

Neuer Tiefpreis für Solarstrom in Indien Foto: Belectric

Neuer Tiefpreis für Solarstrom in Indien

Im indischen Bundesstaat Madhya Pradesh ist eine Ausschreibung zu Ende gegangen, bei der die Zuschläge bei 4,9 Rupien lagen. Das ist ein neuer Tiefpreis für Solarstrom in Indien. Es zeigt die Preisentwicklung in Indien, für die es mehrere Gründe gibt. Mehr »

Solarworld setzt aufs Premiumsegment Foto: Solarworld

Solarworld setzt aufs Premiumsegment

Solarworld wird in Zukunft ausschließlich monokristalline Solarzellen und Module herstellen. Zudem werden die beiden Produktionsstandorte entrümpelt. Ingots und Zellen werden künftig in Arnstadt sowie Zellen und Module in Freiberg gefertigt. Bis 2019 sollen 400 Jobs wegfallen. Mehr »

Fraunhofer ISE weist Haltbarkeit seines neuen Modulkonzepts nach Fraunhofer ISE

Tpedge Module » 09.02.2017

Fraunhofer ISE weist Haltbarkeit seines neuen Modulkonzepts nach

Die Forscher des Fraunhofer ISE haben die Haltbarkeit ihrer sogenannten Tpedge-Module nachgewiesen. Die Doppelglasmodule, die ohne Einkapselungsfolien auskommen, haben sowohl die standardisierten Alterungs- als auch die Belastungstests bestanden. Mehr »

Installationszahlen steigen wieder Foto: Energie- und Umweltzentrum Allgäu

Installationszahlen steigen wieder

Im Dezember 2016 wurden in Deutschland Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von 441 Megawatt installiert – eine schon lagen nicht mehr erreichte Größenordnung. Damit verbessert sich das Jahresergebnis auf 1,53 Gigawatt. Inzwischen sieht die Solarbranche wieder positiv in die Zukunft und kann trotz aller Widerstände aus der Politik auf weitere Marktbelebung hoffen. Marktanalysen stützen diese Erwartung. Mehr »

EU-Mitglieder wollen Handelsbarrieren für Solarmodule abschaffen Schmuttel/pixelio

EU-Mitglieder wollen Handelsbarrieren für Solarmodule abschaffen

Die Mitgliedsstaaten der Europäsichen Union haben mehrheitlich gegen die Fortführung der Handesbarrieren für chinesische Solarmodule und Solarzellen gestimmt. Jetzt geht das Verfahren in die Verlängerung. Die Kommission muss jetzt nacharbeiten und neue Vorschläge auf den Tisch legen. Mehr »