Module lückenlos überwacht TÜV Rheinland/DB Schenker

Module lückenlos überwacht

Der TÜV Rheinland hat zusammen mit DB Schenker ein System entwickelt, um den Transport von Solarmodulen lückenlos zu überwachen. Mit ihrem dreistufigen Überwachungssystem wollen sie Schwachstellen in der Transportkette ausfindig machen und die Zahl der Transportschäden verringern. Mehr »

Fast 500 Gigawatt bis 2019 Foto: First Solar

Fast 500 Gigawatt bis 2019

Bis zum Jahr 2019 werden weltweit Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von fast 500 Gigawatt installiert sein. Dann steigt der jährliche Zubau auf 75 Gigawatt. Zudem gerät die Photovoltaikbranche in ruhigeres Fahrwasser. Mehr »

Wie Solar das Zubauziel von 2,5 GW erreicht  Grafik: IHS

Wie Solar das Zubauziel von 2,5 GW erreicht

Um den Zielkorridor der Bundesregierung von 2,4 bis 2,6 Gigawatt Photovoltaik-Zubau pro Jahr in Deutschland zu erreichen, müssen vor allem der Mindestimportpreis und die Zölle abgeschafft werden, findet der Hersteller Wacker Chemie. Mehr »

ZSW rät Bundesregierung zum Umdenken Foto: S.A.G. Solarstrom

ZSW rät Bundesregierung zum Umdenken

Das ZSW Baden-Württemberg schlägt der Bundesregierung in einem aktuellen Bericht vor, sichere Rahmenbedingungen für Investitionen in die Photovoltaik zu schaffen. Nur so kann die Diskrepanz zwischen Technologieführerschaft der deutschen Solarbranche und dem schwachen Heimatmarkt aufgelöst werden. Mehr »

Bundesregierung regelt Wärmeförderung neu BSW-Solar/Langrock

Bundesregierung regelt Wärmeförderung neu

Mit der Novellierung des Marktanreizprogramms zur Förderung von erneuerbarer Wärme reagiert die Bundesregierung auf die aktuelle Entwicklung auf dem Heizungsmarkt. Die Unterstützung erneuerbarer Wärme wurde erheblich verbessert. Dies ist auch eine Reaktion auf die Ablehnung der steuerlichen Abschreibung von Installationen im Wärmebereich durch den Bundesrat. Mehr »

Netzbetreiber wollen Anlagen fernsteuern Phönix Solar AG

Netzbetreiber wollen Anlagen fernsteuern

Photovoltaikanlagen in Italien mit einer Leistung von mehr als 100 Kilowatt müssen mit einer Einrichtung zur Fernsteuerung ausgestattet werden. Dies gilt auch Generatoren, die am Mittelspannungsnetz angeschlossen sind. Zudem enden zum Ende dieses Monats einige Fristen. Mehr »

Europas Solarzukunft zwischen Förderstopp und Ausbauzielen Foto: Grüne Energie Bürgersolarpark

PV-Preise sinken » 09.03.2015

Europas Solarzukunft zwischen Förderstopp und Ausbauzielen

Christian Westmeier von der Europäischen Solarvereinigung EPIA prognostiziert die Entwicklung der nächsten Jahre auf dem PV-Sysmposium in Bad Staffelstein. Mehr »

Deutsche Wertarbeit - oder Geiz ist geil? Foto: GeorgHH

Deutsche Wertarbeit - oder Geiz ist geil?

Die deutsche Solarbranche befindet sich nach wie vor in der Konsolidierung. Der eigene Markt ist zusammengeschrumpft. Was bleibt am Ende übrig von der PV-Branche? Produktion? Entwicklung? Gar nichts? Mehr »

Prozesswärme wird Schwerpunkt für die Branche Foto: Roto Dach- und Solartechnologie

Prozesswärme wird Schwerpunkt für die Branche

Für die kommenden Jahre sieht die Solarthermiebranche einen drastischen Wandel des Marktes auf sich zukommen. Denn der Absatz von großen Anlagen zur Erzeugung von Prozesswärme wird steigen. Bisher bestimmten die kleinen Anlagen auf Einfamilienhausdächern den Markt. Zudem werden sich die Absatzmärkte verschieben. Mehr »

Solarzukunft für Google und Algerien – Solarbremse in Japan NAPS Systems Oy Finland

Solarzukunft für Google und Algerien – Solarbremse in Japan

Algerien will 22 Gigawatt Erneuerbaren bis 2030 realisieren, davon 13,5 GW Photovoltaik. In Brasilien soll eine Modulfabrik entstehen und Google gibt 750 Millionen Dollar für einen Solarfonds. Dafür sieht es in Japan nicht mehr so gut aus für die Solarbranche. Mehr »