Kieler Doppelgesetz gegen und für Windkraft Foto: Bundesverband Windenergie

Kieler Doppelgesetz gegen und für Windkraft

Die informierte Windbranche hatte sich in den vergangenen Wochen darauf einstellen können: Schleswig-Holstein will mit einer Übergangsregelung die Errichtung neuer Windenergieanlagen zwei Jahre lang landesweit grundsätzlich verbieten – und ihn mit Ausnahmegenehmigungen wieder zulassen. Am morgigen Freitag wird der Landtag die Regelung verabschieden und so auf die Ungültigkeit der Flächenausweisungen für Windkraft durch ein Gerichtsurteil zu reagieren. Mehr »

Bayern will Südlink - aber nicht dahoam Foto: Amprion

Netzausbau » 20.05.2015

Bayern will Südlink - aber nicht dahoam

Es fliegen die Fetzen. Seit Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) vorgeschlagen hat, die Trasse der Hochspannungsleitung Südlink so zu verlegen, dass nur ein kurzes Stück durch Bayern führt, kocht der politische Streit hoch. Die Bundesländer, durch die nach Aigners Vorstellungen nun die Stromtrasse führen soll, sprechen wahnwitzigen Vorschlägen. Doch eigentlich bedeutet Aigners Vorstoß vor allem eines: Auch in Bayern hat man jetzt die Notwendigkeit neuer Leitungen anerkannt. Mehr »


Windernte 600 Meter über dem Boden Foto: Alteros Energies

Höhenwind » 18.05.2015

Windernte 600 Meter über dem Boden

Die Energiedichte des Windes ist in 600 Meter über dem Boden ein Vielfaches dessen, was ein Windrad in 100 Metern ernten kann. Darum machen Wissenschaftler jetzt Experimente mit Ballon-Generatoren. Mehr »

Hohe Rendite der spezialisierten Windkraft Grafik: Nordex SE

Hohe Rendite der spezialisierten Windkraft

Mit guten Geschäftsdaten beeindrucken die europäischen Windenergieanlagen-Hersteller auch im ersten Quartal des neuen Kalenderjahres. So hält der Branchentrend einer wieder aufblühenden und gesundenden Turbinenindustrie an – dank mittelstandstypischer Strategien. Mehr »

Schwimmendes Fundament soll Kosten senken Foto: Gicon

Schwimmendes Fundament soll Kosten senken

Die Offshore-Windenergie ist der Pionierphase entwachsen. Jetzt geht es vor allem um eines: Kosten sparen! Die Firmengruppe Gicon verspricht mit einem neuartigen schwimmenden Fundament, das auch für geringe Wassertiefen geeignet ist, Stromgestehungskosten von unter zehn Cent pro Kilowattstunde. 2016 soll der Prototyp an der Nordostspitze des Windparks Baltic I errichtet werden. Mehr »

Vestas glänzt mit Quartalszahlen und sucht Mitarbeiter Foto: Vestas

Vestas glänzt mit Quartalszahlen und sucht Mitarbeiter

Der dänische Weltmarktführer unter den Windturbinenherstellern, Vestas, zeigt sich in den gerade veröffentlichten Zahlen zum ersten Quartal nach langer Schwächephase wieder mit gutem Ergebnis. Nach Rekordbestellungen erwartet das Unternehmen mindestens 7,5 Milliarden Euro Umsatz für 2015. Positiv auch: Vestas weitet den Stamm der Servicemitarbeiter aus. Mehr »

Windenergieerlass geht in nächste Runde Foto: Energiekontor

Niedersachsen » 06.05.2015

Windenergieerlass geht in nächste Runde

Die Niedersächsische Landesregierung hat gestern den Entwurf für den Windenergieerlass und den Entwurf des Leitfadens Artenschutz zur Verbandsbeteiligung freigegeben. Als Ausbauziel werden 20 Gigawatt Windenergieleistung an Land bis zum Jahr 2050 angestrebt. Der dafür berechnete Flächenbedarf liegt mit 1,4 Prozent unter den vergleichbaren Planungen anderer Bundesländer. Mehr »

Husum will Branchentreffpunkt bleiben Foto: Husum Wind/Messe Husum & Congress

Windmessen » 29.04.2015

Husum will Branchentreffpunkt bleiben

In fünf Monaten will sie ihre Tore öffnen - die „neue“ Husum Wind. Zum ersten Mal seit der Einigung mit der Hamburg Messe Anfang 2014 wird der Branchentreff an der Nordseeküste als nationale Ausstellung stattfinden. Während die internationale Messe in geraden Jahren nach Hamburg einlädt, bleiben Husum die ungeraden Jahre. Weinender Dritter scheint die Hannover Messe zu sein, deren Leitmesse Wind im April nur ein Drittel einer Messehalle füllen konnte. Mehr »

Wohin geht Nördlicher Grund? Foto: Wind MW

Offshore » 29.04.2015

Wohin geht Nördlicher Grund?

Der Projektierer des für 384 Megawatt (MW) Stromerzeugung geplanten Offshore-Windfeldes Nördlicher Grund will sich nicht widerspruchslos mit dem faktischen Aus des Vorhabens durch jüngste Entscheidungen der Genehmigungsbehörden abfinden. Eine Umlegung des Anschlusses an die Umspannstation Helwin 2 könnte seiner Meinung nach für alle Seiten des Streits um zu knappe Netzübertragungskapazitäten von Vorteil sein. Mehr »

"Wollen zu 100 Pfund pro Megawattstunde erzeugen" Foto: Adwen

Offshore » 24.04.2015

"Wollen zu 100 Pfund pro Megawattstunde erzeugen"

Über die neue Antriebstechnologie darf sich Adwen-CTO Maite Basurto noch nicht im Detail äußern. Im Interview mit ERNEUERBARE ENERGIEN spricht sie derweil über das Vorgehen eines gemischten Teams aus Ingenieuren von Gamesa und Areva. Es entwickelt für den von beiden Unternehmen gegründeten Joint Venture Adwen eine Acht-MW-Anlage mit dem weltweit größten Rotor. Mehr »