Stromernte 2013 » 09.01.2014

Sturm-Herbst rettet Windstromrekord

Die Sturmmonate im Herbst haben die Windenergieernte im Jahr 2013 statistisch noch gerettet: Noch nie wurde so viel Strom aus den Dreiflüglern ins Netz eingespeist wie im vergangenen Jahr. Der Anstieg der eingespeisten Windkraft verglichen mit dem bisherigen Rekordjahr war allerdings verhältnismäßig gering. Mehr »

Große Koalition – und warum die Windenergiewende sich dennoch durchsetzt ATS

Große Koalition – und warum die Windenergiewende sich dennoch durchsetzt

Politische Kampfeslust oder Zweckoptimismus – die deutsche Windbranche ist trotz Unsicherheiten in vielen Märkten für 2014 guter Dinge. Sie stützt sich auf neu stabilisierte internationale Firmenstrukturen und die Schubkraft der Energiewende. Nur auf welche Entscheider in Brüssel, Berlin oder anderen Kapitalen sie setzen können, ist für die Akteure offen. Wir dokumentieren nun online die in unserem Januarheft analysierten Antworten unserer Jahresumfrage im Wortlaut. Mehr »

Hilfe für verprellte Anleger © Norbert Weiß/pixelio.de

Hilfe für verprellte Anleger

Ein gemeinsames Vorgehen der Anleger von Genussrechten von Prokon organisiert jetzt die SdK Schutzgemeinschaft für Kapitalanleger. Ziel: Prokon zu mehr Transparenz bewegen. Mehr »

Neue Turbinenvielfalt Copyright: ALSTOM 2013

Neue Turbinenvielfalt

Mehr eigene Forschungs- und Entwicklungskompetenz, weniger schnelle Entwicklungszyklen: Die Windturbinenbauer werden sich in den nächsten zehn Jahren immer effizientere Maschinen bauen müssen, insbesondere in der Drei-Megawatt-Klasse, aber den Takt ihrer Innovationen verlangsamen, davon geht das Marktforschungsinstitut Make aus. Den radikalsten Wandel aber erlebt das Offshore-Geschäft. Mehr »

EU startet Angriff auf Festvergütung Lupo | pixelio.de

EU startet Angriff auf Festvergütung

Der EU-Kommissar für Wettbewerb wendet sich der Förderpraxis der Erneuerbaren zu – und holt zum Doppelschlag aus. Der erste Hieb ist vergleichsweise harmlos. Er trifft die deutschen Ökostromrabatte für die Industrie. Der zweite soll die Grünstromtarife vieler EU-Länder stürzen. Mehr »

"Drittel weniger Ausgleichsenergie" Foto: WPD

Interview » 11.12.2013

"Drittel weniger Ausgleichsenergie"

Prognosen zur Einspeisung von Windstrom am Folgetag werden besser. Das ist wichtig. Denn es ist heute teuer, wenn die Menge des erzeugten Stroms kurzfristig wieder auf den Verbrauch korrigiert werden muss, mit mehr Erzeugung oder durch Abschalten von Kraftwerken. Klaus Meier, Geschäftsführer beim Direktstromvermarkter WE2 (W-E-Quadrat), im Interview über eine längst alltägliche Praxis. Mehr »

So profitieren kleine Firmen vom großen Offshore-Geschäft Foto: Römö

So profitieren kleine Firmen vom großen Offshore-Geschäft

In Dänemark profitieren auch kleine Häfen und Firmen vor Ort vom großen Offshore-Geschäft. Gute Vernetzung ist das Gebot der Stunde. Und so wird`s gemacht: Mehr »

"Grüne müssen jetzt gegenhalten" Foto: Bundesverband Windenergie

"Grüne müssen jetzt gegenhalten"

Erleichtert? Da muss die Präsidentin des Bundesverbandes-Windenergie erstmal schlucken, bevor ihr einfällt, welche ihrer Befürchtungen zu den Plänen der großen Koalition nicht bestätigt wurden. Doch Sylvia Pilarsky-Grosch sieht auch noch Spielraum, manche schwarz-roten energiepolitischen Vorhaben abzuwenden. Mehr »

Groko gefährdet NRW-Energiewende Energieagentur NRW

Groko gefährdet NRW-Energiewende

Der Windenergieausbau in Nordrhein-Westfalen (NRW) droht durch die Pläne der großen Koalition in Berlin um mehr als die Hälfte verlangsamt zu werden. Der für die Düsseldorfer Energiepolitik mit zuständige Landes-Umweltminister begründete nun auf dem Branchentreffen Windenergietage NRW seine Hoffnung auf die Einhaltung seiner Windkraftpläne mit einer verblüffenden politischen Gleichung. Mehr »

Das ist die neue Offshoredimension Vestas

V164 » 28.11.2013

Das ist die neue Offshoredimension

Windturbinenbauer Vestas hat die fünf Turmsegmente für den ersten Prototyp der weltweit größten Windturbine V164 verschifft. Die von der ehemaligen Vestas-Turmbautochter Titan Wind Energy gefertigten Segmente für den 133 Meter hohen Turm der Offshore-Turbine bringen zusammen 700 Tonnen auf die Waage - und sind die Vorboten für die nächsten Großkomponenten in den kommenden Wochen. Mehr »