erneuerbareenergien.de Archiv
Aktuelle Inhalte findest Du unter www.erneuerbareenergien.de.

Systemdienstleistungen

SMA hat Großspeicher in England in Betrieb genommen

Mit 60 Megawatt Leistung kann der neue Großspeicher Strom aus dem Netz einspeichern und bei Bedarf wieder abgeben. Damit ist es eines der größten Projekte zur Stabilisierung des britischen Stromnetzes, das auf halber Strecke zwischen London und Camebridge strategisch günstig gelegen ist.

Großspeicher Pelham Batteriewechselrichter
 - Insgesamt 26 riesige Batteriewechselrichter sorgen dafür, dass der Strom netzkonform eingespeist wird.
Insgesamt 26 riesige Batteriewechselrichter sorgen dafür, dass der Strom netzkonform eingespeist wird.
SMA

Der Speicher. Und Wechselrichteranbieter SMA hat im englischen Pelham ein riesiges Speicherkraftwerk in Betrieb genommen. Mit seinen 60 Megawatt Wechselstromleistung stützt er das Stromnetz im Süden von England aus. Diese sind aufgrund der unzureichenden Kapazitäten der Anbindung zum europäischen Verbundnetz sowie des hohen Anteils von Strom aus Off-Shore-Windkraftanlagen relativ hoch. „Pelham ist ein Flaggschiffprojekt in Europa und mit über 60 MVA Leistung weltweit eines der größten seiner Art“, sagt Enrique Garralaga Rojas, Leiter Project Development bei SMA Sunbelt Energy. „Neben den Batteriewechselrichtern hat SMA Sunbelt Energy ein individuell auf die Anlage abgestimmtes Power Management System sowie eine SCADA–Lösung in das Projekt geliefert. Damit wird das Be- und Entladen des Großspeichers entsprechend der Netzanforderungen optimal geregelt.“

Weitere Projekte geplant

Der Strom aus den Speichern wird dabei über insgesamt 26 Sunny Central Storage Batteriewechselrichter von SMA mit einer jeweiligen Leistung von etwa 2,5 Megawatt ins Stromnetz eingespeist. In den angeschlossenen Batteriecontainern sind Lithium-Ionen-Akkus mit einer Gesamtkapazität von 50,06 Megawattstunden installiert. Mit dem preisgekrönten System hat das Unternehmen in den vergangenen zwölf Monaten weltweit schon mehrere Batteriekraftwerke mit einer Gesamtleistung von gut 400 Megawatt errichtet. Auch der Großspeicher in der Grafschaft Hertfordshire in nur eines von mehreren Projekten, die SMA derzeit in England baut, um für die Frequenzregelung notwendige Reserveleistung bereitzustellen und damit Netzschwankungen auszugleichen.

Flexibilitäten anbieten

Zusammen mit dem Subunternehmer von British Solar Renewables Limited wurde die Anlage in einer Rekordzeit von weniger als sechs Monaten errichtet. Nach Angaben von SMA ist es das größte zusammenhängende Batteriespeicherkraftwerk in Europa. Betreiber ist die britische Statera Energy Limited. Das noch junge Unternehmen hat inzwischen einige Erfahrungen mit der Entwicklung und dem Betrieb von großen Kraftwerken gesammelt. Erst von drei Jahren gegründet, konzentriert sich Statera Energy auf den Betrieb von flexiblen Kraftwerken, um die Integration von erneuerbaren Energien voranzutreiben, indem es Dienstleistungen für das britische Stromnetz anbietet. „SMA hat entscheidend dazu beigetragen, dass dieses innovative Speicherprojekt in so kurzer Zeit erfolgreich umgesetzt wurde und auch die Testphase ohne Probleme in Rekordzeit absolviert werden konnte“, sagt Tom Vernon, Geschäftsführer von Statera Energy. (Sven Ullrich)