erneuerbareenergien.de Archiv
Aktuelle Inhalte findest Du unter www.erneuerbareenergien.de.

Samsungs Prototyp in Schottland

Weltgrößte Offshore-Turbine errichtet

196 Meter hoch ragt sie aus dem Meer, 83,5 Meter misst jeder einzelne Flügel, sieben Megawatt leistet der Generator. Die neue Windturbine des südkoreanischen Konzerns Samsung Heavy Industries stellt Weltrekorde auf. In dieser Woche haben die Asiaten ihren Prototyp im schottischen Energy Park Fife fertig installiert.

Samsung Prototyp S7.0-171
 - Seit dieser Woche komplett: Die S7.0-171 stellt Weltrekorde für die Offshore-Windindustrie in Leistung, Gesamthöhe und Flügellänge auf.
Seit dieser Woche komplett: Die S7.0-171 stellt Weltrekorde für die Offshore-Windindustrie in Leistung, Gesamthöhe und Flügellänge auf.
Foto: Scottish Enterprise

Bis Ende des Jahres soll die weltgrößte Windturbine S7.0-171 in der Nordsee 50 Meter vor den Docks des Energy Park Fife in Betrieb gehen. Dann wird die Anlage laut ihren Ertragsprognosen rund 4.800 Haushalte mit Windstrom versorgen.

Mittelfristig will Samsung am Standort des Energy Parks – er befindet sich in der Stadt Methil rund 20 Kilometer nordöstlich von Edinburgh an der Ostküste Schottlands – eine Fertigung aufbauen. Etwa 100 Millionen Pfund plant das Unternehmen laut der schottischen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Scottish Enterprise insgesamt in den Offshore-Windstandort zu investieren.

Vor der Entwicklung der neuen Offshore-Turbine hatte Samsung lediglich Erfahrung mit Windenergieanlagen der 2,5-Megawatt-Klasse, die das Unternehmen seit 2009 fertigt. Wesentlich mehr Erfahrung als mit der Windtechnik hat Samsung dagegen mit der See gemacht: Seit 40 Jahren sind die Asiaten in der Öl- und Gasbranche tätig, bauen Bohrschiffe und Offshore-Plattformen. (Denny Gille)