Schulen zeigen, wie Klimaschutz funktioniert Foto: energiesparmeister.de

Schulen zeigen, wie Klimaschutz funktioniert

Während sich die Bundesregierung immer weiter von ihren Klimazielen verabschiedet, machen sich Schüler Gedanken darüber, wie sich CO2 einsparen lässt. Und dabei sparen die Gewinner-Schulen noch jede Menge Heizkosten. Mehr »

2030: EU will 32-Prozent-Anteil bei Erneuerbaren World Trade Organization/wikimedia

EU-Klimaziele » 15.06.2018

2030: EU will 32-Prozent-Anteil bei Erneuerbaren

Die drei großen Gremien der Europäischen Union (EU) haben sich auf ein Ziel von 32 Prozent Erneuerbare-Energien-Anteil bis 2030 an der Energieversorgung der EU-Mitgliedstaaten geeinigt. Im sogenannten Trilog-Verfahren stimmten EU-Parlament, EU-Kommission sowie der EU-Rat mit den Staats- und Regierungschefs und Ministern für den Kompromiss. Es ist ein Lehrstück über Diplomatie und Kritik. Mehr »


KWK - was sonst? Stadtwerke verlangen zügige, verlässliche Energiewende Foto: Sven Rohweder/pixelio.de

KWK - was sonst? Stadtwerke verlangen zügige, verlässliche Energiewende

Deutschlands Stadtwerke sehen sich anlässlich der von der Bundesregierung angeschobenen Planung des Kohlekraftausstiegs durch eine Kommission und des neuen Bundes-Klimaschutzberichtes in neuer Rolle: die Energiewende managen zu müssen. Doch weil Rahmengesetzgebungen ausbleiben, zielen jüngste Stadtwerke-Forderungen fast nur noch auf Kraft-Wärme-Kopplung. Mehr »

Beispielloses Versagen deutscher Klimapolitik Foto: Paul Langrock / Zenit / Greenpeace

Beispielloses Versagen deutscher Klimapolitik

Wenn die Bundesregierung das Thema Klimaschutz schon an den Nagel hängt, soll sie bitte nicht so tun, als habe sie hier noch irgendwelche Ziele. Wann ist es eigentlich passiert, dass unsere Politik von der Wirtschaft in Sachen Klimaschutzambitionen überholt wurde? Mehr »

Absurd: Altmaier bremst Erneuerbare auf EU-Ebene gegen Koalitionsvertrag Foto: Nicole Weinhold

Absurd: Altmaier bremst Erneuerbare auf EU-Ebene gegen Koalitionsvertrag

Am Montag justiert der Europäische Rat seine Position zu den Erneuerbaren- und Energieeffizienzzielen beim EU-Energieministertreffen neu. Peter Altmaier zieht schon mal die Handbremse - gegen Vernunft und Vereinbarung. Mehr »

Emissionsfrei 2050: Gute Nachricht, (fast) gutes Rezept Andy_Graf - pixabay.com (CC0 1.0)

Emissionsfrei 2050: Gute Nachricht, (fast) gutes Rezept

Die gründliche neue Leitstudie der Deutschen Energie-Agentur (Dena) verfehlt knapp ihr Ziel, die Energiewende ganz neu zu denken – vielleicht auch aufgrund der Zusammensetzung der Studienpartner. Dennoch liefert sie viele, teils unangenehme Wissensperlen zur Zukunft der Energiewende. Mehr »

Kohlekommission steht RWE

Kohlekommission steht

Es geht langsam voran in der Berliner Energiepolitik, aber immerhin: Die Besetzung der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ steht. Sie soll eine Mammutaufgabe schultern - den sozialverträglichen Ausstieg Deutschland aus der Kohleenergie. Und auch in die Ausschreibung Wind an Land kommt Bewegung: Laut Medienberichten soll noch in dieser Woche das Ende der BImschG-Befreiung für Bürgerwind beschlossen werden. Mehr »

Energetische Gebäudesanierung: Regierung bricht Koalitionsvertrag Quelle: KfW-Bildarchiv / Fotograf: Thomas Klewar

Saubere Wärme » 03.06.2018

Energetische Gebäudesanierung: Regierung bricht Koalitionsvertrag

Bislang findet die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudemodernisierung im Haushaltsplan keine Erwähnung. Schmeißt die Regierung ihre Klimaziele jetzt gänzlich über den Haufen? Mehr »

Diese Länder haben in fünf Jahren  ihren Regenerativstrom mehr als verdoppelt Grafik: AEE

Diese Länder haben in fünf Jahren ihren Regenerativstrom mehr als verdoppelt

Fast alle Bundesländer haben seit 2011 ihre Regenerativstromerzeugung deutlich ausgebaut. Das Saarland und Schleswig-Holstein kommen gar auf ein Wachstum um 141 beziehungsweise 131 Prozent mehr Strom aus Wind, Sonne und Biomasse. Spannende neue Zahlen zu den Ländern. Mehr »

Bundesregierung verschiebt Kohleausstieg weiter Velka Botička

Bundesregierung verschiebt Kohleausstieg weiter

Die Bundesregierung hat den Start der Kohlekommission vermasselt. Das Gremium, das über den Ausstieg aus der Braunkohleverstromung entscheiden soll – an sich schon eine Farce –, wurde gestern weiter vertagt. Streit gibt es derzeit um die Zusammensetzung und damit um die Ausrichtung. Die Verzögerungstaktik kostet Stromkunden und Steuerzahler viel Geld. Mehr »