Frankreich will Offshore-Zuschläge nachverhandeln Foto: Vestas

Zu hohe Preise? » 13.03.2018

Frankreich will Offshore-Zuschläge nachverhandeln

Frankreichs Regierung plant offenbar einen Neustart der bereits vergebenen ersten Offshore Tender. Wie französische Medien berichten, hat sie einen entsprechenden Vorschlag an den Senat weitergeleitet. Geplant ist demnach, die Höhe der Zuschläge neu zu verhandeln und im Falle eines Scheiterns die Projekte neu auszuschreiben. Mehr »

USA werden Gigawattmarkt Southern California Edison

USA werden Gigawattmarkt

Die installierte Speicherkapazität in den USA hat die Grenze von einer Gigawattstunde überschritten. In Zukunft wird der Markt weiter wachsen. Für 2023 prognostizieren Analysten von GTM Research einen Zubau von über drei Gigawatt Speicherleistung. Denn die Preise fallen weiter. Mehr »

Eon und RWE vor Innogy-Zerschlagung Foto: Siemens

Eon und RWE vor Innogy-Zerschlagung

Die beiden größten deutschen Energieversorger Eon und RWE stellen sich neu auf. Zunächst will Eon die RWE-Tochter Innogy kaufen und zerschlagen. RWE soll dann das Erneuerbaren-Geschäft von Innogy und Eon bekommen, Eon fokussiert sich auf Energienetze. Mehr »

Siemens Gamesa lässt neue Acht-MW-Anlage in chinesischer Lizenz fertigen Swancor

Siemens Gamesa lässt neue Acht-MW-Anlage in chinesischer Lizenz fertigen

Der beim Ausbau von Offshore-Windparks führende Windturbinenhersteller Siemens Gamesa hat seine getriebelose Anlagen-Technologie über eine Lizenz komplett dem chinesischen Markt zugänglich gemacht. Der bisherige Partner Sewind darf nun alle Offshore-Anlagen im Siemens-Gamesa-Portfolio von der Sechs- bis zur Acht-Megawatt-Variante herstellen und in China installieren. Mehr »

Europäische Investitionsbank gibt eine Milliarde für Solarprojekte BOS AG

Europäische Investitionsbank gibt eine Milliarde für Solarprojekte

2017 hat die Europäische Investitionsbank EIB 1,05 Milliarden Euro an Finanzierungshilfen für neue Solarprojekte weltweit zur Verfügung gestellt. Der größte Teil des Geldes ging nach Indien. Mehr »

Erstes Offshore-Fundament Riffgrund 2 Foto: Ørsted

Erstes Offshore-Fundament Riffgrund 2

Das erste Monopile für Ørsteds Offshore-Windpark Borkum Riffgrund 2 wurde samt Transition Piece gerade gesetzt. 56 Windkraftanlagen von MHI Vestas mit je acht Megawatt sollen dort installiert werden. Mehr »

Unterschriften für den Kohleausstieg Foto: thinkstock

Hamburg » 08.03.2018

Unterschriften für den Kohleausstieg

"Tschüß Kohle" nennt sich eine Unterschriften-Aktionen für den Kohleausstieg in Hamburg. Am 29. März wollen die Aktivisten 15.000 Unterschriften abgeben, damit ein entsprechender Volksentscheid 2020 bei der Bürgerschaftswahl stattfindet. Mehr »

Studie belegt: Windkraft ermöglicht bundesweit gute Erlöse SANDER + PARTNER

Studie belegt: Windkraft ermöglicht bundesweit gute Erlöse

Betreiber von Windparks in den besten Windlagen Süddeutschlands konnten 2017 mit den richtigen Turbinen genauso viel Umsatz im freien Stromhandel erzielen wie ihre Wettbewerber mit Windparks an der Küste. Das ergibt eine Analyse des Meteorologie-Dienstleisters Sander und Partner („Sander + Partner“) –, die auch weit größere Marktwertunterschiede für einzelne Windparks als bisher vermutet feststellt. Mehr »

Wind und Sonne liefern stetig Strom Picture Allianz

Wind und Sonne liefern stetig Strom

Der Deutsche Wetterdienst hat in einer Untersuchung nachgewiesen, dass die Windkraft und die Photovoltaik gemeinsam und im Zusammenspiel mit verschiedenen Speichertechnologien die Stromversorgung gewährleisten können. Deshalb ist dringend ein paralleler Ausbau der beiden Technologien notwendig, auch mit Blick auf die steigenden Temperaturen. Mehr »

Praktische Übungen mit Korrosionsschutz für Windenergieanlagen Foto: Windsourcing.com

Praktische Übungen mit Korrosionsschutz für Windenergieanlagen

Bei einer gemeinsamen Schulung der Sika Deutschland GmbH und von Windsourcing.com in Hamburg haben Servicetechniker die Instandhaltung von Windkraftanlagen erprobt. Mehr »

Auch die Grundstoffindustrie kann flexibel sein Jost J. Bekker (CC-BY 2.0)

Auch die Grundstoffindustrie kann flexibel sein

Fluktuierende Stromlieferanten versus stabiles Stromnetz - wie weit die Grundstoffindustrie helfen kann, diesen Gegensatz aufzulösen, hat jetzt eine Studie des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt DLR untersucht. Die Wissenschaftler nahmen dabei Prozesse unter anderem bei Glasherstellern und Zementwerken unter die Lupe. Das Ergebnis: In vielen Fällen kann kurzfristig Flexibilität angeboten werden. Mehr »

EnBW übernimmt Senec Senec

Heimspeicher » 05.03.2018

EnBW übernimmt Senec

Der Leipziger Speicherhersteller Senec gehört in Zukunft zu EnBW. Der Stuttgarter Energieversorger hat die kompletten Anteile von Senec gekauft. Damit wolle man sich gemeinsam am Markt besser positionieren. Mehr »

6,54 Cent pro französische Kilowattstunde Foto: Coldcreation/Wikimedia/Nutzungsrecht gemäß CC BY-SA 2.5

6,54 Cent pro französische Kilowattstunde

Die erste Ausschreibungsrunde für Windenergieprojekte an Land im Nachbarland Frankreich hat zu einem mittleren Vergütungspreis von 6,54 Cent pro Kilowattstunde geführt. Zuschläge für die meisten Erzeugungskapazitäten sicherten sich eine Projektierungsgesellschaft des deutschen Windturbinenherstellers Nordex, der französische Projektientwickler Quadran und der deutsche Wettbewerber WPD, die sich zusammen fast die Hälfte der bezuschlagten Erzeugungsleistung sicherten. Mehr »

Lokal denken und handeln Green City Energy

Lokal denken und handeln

Die Beteiligung von Anrainern rückt verstärkt in den Fokus. Alternativen zu den kapitalintensiven Beteiligungsmodellen sind gefragt. Mehr »

Die Klimaschutzlüge Foto: thinkstock

Die Klimaschutzlüge

Die Verhandlungen zur Regierungsbildung in Deutschland offenbaren fehlendes Interesse an einer Umsetzung des Abkommens von Paris. Mehr »