Deutsche Firma Sonnen vor der Haustür von Tesla erfolgreich Foto: Robert Weissner / wikipedia

Deutsche Firma Sonnen vor der Haustür von Tesla erfolgreich

Eine neue Ökostadt im US-Bundesstaat Arizona mit 3.000 Häuser wird ihren Strom selbst produzieren, speichern und vernetzen. Der deutsche Speicherhersteller Sonnen wird das derzeit größte Heimspeicher-Projekt der USA mit Batterien ausstatten. Mehr »

Fakten, Fakten, Fakten - rund um Erneuerbare Foto: AEE

Fakten, Fakten, Fakten - rund um Erneuerbare

Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hat ihre Faktenkarten zur Energiewende aktualisiert: CO2-Reduktion durch Erneuerbare, Arbeitsplätze, Importe fossiler Energien und vieles mehr findet sich dort. Die Karten liefern wichtige Argumente für Erneuerbare auf einen Blick. Mehr »


Mit den richtigen Anreizen Vorreiter bei grünen Technologien Foto: Nicole Weinhold

Start-Ups » 13.10.2017

Mit den richtigen Anreizen Vorreiter bei grünen Technologien

Die neu gegründete Eco Innovation Alliance ist Sprachrohr für bereits 40 Unternehmen. Politik und Öffentlichkeit sollen erkennen, dass Clean-Tech eine Zukunftschance für Deutschland sind, so die Botschaft bei der Gründungspressekonferenz. Mehr »

1,1 Gigawatt Solarleistung in den Städten möglich Stadt und Land

1,1 Gigawatt Solarleistung in den Städten möglich

Eine neue Verbändestudie schätzt das Potenzial für Mieterstromanlagen in den 20 größte Städten der Bundesrepublik auf 1,1 Gigawatt. Dadurch könnten 1,4 Millionen Mieter allein in diesen Städten vom preiswerten Solarstrom profitieren. Allerdings müssen noch mehr Hürden aus dem Weg geräumt werden, um das gesamte Potenzial zu heben. Mehr »


Zwischenbilanz zeigt mögliche Transformationspfade Foto: thinkstock

Dena-Leitstudie » 11.10.2017

Zwischenbilanz zeigt mögliche Transformationspfade

Die Deutsche Energieagentur (Dena) hat erste Erkenntnisse aus ihrer Leitstudie "Integrierte Energiewende" veröffentlicht. Der Wirtschaftsrat der CDU fordert eine konsequente Kurskorrektur der nationalen Energiepolitik. Mehr »

Umlage für Atom und Kohle viel teurer als Erneuerbare Grafik: Greenpeace Energy

Umlage für Atom und Kohle viel teurer als Erneuerbare

Wer die EEG-Umlage für erneuerbare Energien teuer findet, wird sich wundern. Eine Umlage auf fossile Energien und Atomkraft wäre deutlich teurer als die EEG-Umlage. Das geht aus einer neuen Studie hervor, die heute in Berlin vorgestellt wurde. Mehr »

Zwischen CO2-Preis und Geoengineering Grafik: BEE

Klimaschutz » 10.10.2017

Zwischen CO2-Preis und Geoengineering

Während auf einer internationalen Konferenz über einen Eingriff ins Klimasystem, das so genannte Geoengeneering, diskutiert wird, verbünden sich an anderer Stelle vertreter verschiedener Parteien, um CO2 einen Preis zu geben. Mehr »

Heizanlage fernüberwachen per Smartphone Grafik: tixi.com

Energieeffizienz » 10.10.2017

Heizanlage fernüberwachen per Smartphone

Contracting-Firmen erwerben Heizanlagen, um die produzierte Wärme im Rahmen der gewerblichen Wärmelieferung zu veräußern. Ein Contractor garantiert einem Betreiber einen festen Wirkungsgrad. Je effizienter die Anlage läuft, desto größer ist sein Ertrag. Mehr »

BEE: EEG-Umlage kann dauerhaft sinken 50Hertz

Strompreis » 10.10.2017

BEE: EEG-Umlage kann dauerhaft sinken

Der Bundesverband Erneuerbare Energien (BEE) hat seine Vorschläge bekräftigt, wie die EEG-Umlage dauerhaft sinken könnte. So werde die Umlage 2018 aufgrund von gestiegenem Börsenpreis und hohem Überschuss auf dem EEG-Konto zwar leicht sinken, um aber sie aber weiterhin auf niedrigem Niveau zu halten, müssten aber vor allem zwei Dinge getan werden. Mehr »

Hamburg und Berlin rüsten sich für die solare Energiewende Ulrich Perrey

Hamburg und Berlin rüsten sich für die solare Energiewende

Hamburg und Berlin wollen gegenüber den Flächenländern endlich aufholen. Die Stadtstaaten liegen in Sachen Energiewende weit hinten. Das soll sich ändern. In Hamburg nimmt das ein Verbund aus Versorgern, Netzbetreibern und Energiegenossenschaften in die Hand. In Berlin werden die Stadtwerke mit 230 Millionen Euro ausgestattet, um der Energiewende auf die Beine zu helfen. Mehr »

Was braucht Niedersachsens Windbranche jetzt? Foto: Windwärts

Was braucht Niedersachsens Windbranche jetzt?

Der Projektierer Windwärts aus Hannover hat niedersächsische Landespolitiker im Vorfeld der Wahlen angeschrieben. In dem Schreiben hat das Windkraftunternehmen Vorschläge unterbreitet, wie die Windenergie durch die Landespolitik weiter gefördert werden kann. Mehr »

Spannender Branchentag nach Neuwahlen in Niedersachsen Foto: Windwärts

Hannover » 09.10.2017

Spannender Branchentag nach Neuwahlen in Niedersachsen

Vier Tage nach den Neuwahlen in Niedersachsen veranstalten der BWE-Landesverband Niedersachsen/Bremen und der Fachverband Biogas am 19. Oktober 2017 in Hannover gemeinsam den Branchentag Erneuerbare Energien Niedersachsen-Bremen. Mehr »

US-Kohlelobbyist wird Umweltschutzaufseher für Kohlekraft - Windkraft boomt aber noch wikimedia commons

US-Kohlelobbyist wird Umweltschutzaufseher für Kohlekraft - Windkraft boomt aber noch

US-Präsident Donald Trump setzt seinen Kurs für die konventionelle Energiewirtschaft unbeirrt fort: Nach der Ernennung eines Klimawandelleugners zum Umweltminister zu Beginn seiner Amtszeit berief er jetzt den Kohlekraftlobbyisten Andrew Wheeler zum Vize der Umweltbehörde EPA und damit zum Überwacher der Kohleindustrie. Derweil nimmt die Windkraft ausgerechnet jetzt Fahrt auf wie lange nicht mehr. Mehr »

Siemens und Vestas sichern Offshore-Arbeitsplätze Foto: MHI Vestas

Siemens und Vestas sichern Offshore-Arbeitsplätze

MHI Vestas Offshore Wind hat eine neue Produktionsstätte in Esbjerg, Dänemark, eröffnet. Und Siemens Gamesa hat den Zuschlag für die Verlängerung des Servicevertrags für den britischen Offshore-Parks Greater Gabbard bekommen. Mehr »

Dewek: Ressourcen, Technik und Ausschreibungen DEWEK - Dewi UL

Konferenz » 05.10.2017

Dewek: Ressourcen, Technik und Ausschreibungen

Großer Geburtstag mit großem Programm: Vor 25 Jahren hatte die erste Wissenschaftler- und Ingenieur-Konferenz Dewek stattgefunden. Nun am 17. und 18. Oktober, beim 13. Mal der vom Deutschen Windenergie-Institut (Dewi UL) konzipierten Fachtagung, tauscht sich die Fachwelt der Windkraft zwei volle Tage lang in drei parallelen Panels aus. Mehr »