09.07.2018
Schriftgröße
2 Bewertung(en) Rating
Inselanlagen

Nachfrage nach Microgridsystemen steigt weiter

Die Analysten von Navigant Research registrieren immer mehr neue Projekte zur Installation von sogenannten Microgridsystemen, die vor allem mit Solarenergie betrieben werden. Dabei handelt es sich um Inselanlagen, die unter anderem Bergwerke, netzferne Ortschaften oder öffentliche Einrichtungen versorgen, die an unzuverlässigen Stromnetzen angeschlossen sind.

 - Der Bergbau in netzfernen Gebieten ist eines der erfolgreichsten Segmente bei der Vermarktung von Offgridanlagen. Doch hier zahlt sich die Nutzung innovativer Technologien vor allem bei den Unterkostruktionen aus. Denn oft exisitiert das Bergwerk nicht so lange wie die Photovoltaikanlage – ein Risiko für den Betreiber.
Der Bergbau in netzfernen Gebieten ist eines der erfolgreichsten Segmente bei der Vermarktung von Offgridanlagen. Doch hier zahlt sich die Nutzung innovativer Technologien vor allem bei den Unterkostruktionen aus. Denn oft exisitiert das Bergwerk nicht so lange wie die Photovoltaikanlage – ein Risiko für den Betreiber.
CRONIMET Mining Power Solutions GmbH

Die Nachfrage nach sogenannten Offgrid-Photovoltaikanlagen steigt weiter. Das sind Solargeneratoren, die weit entfernt von Stromnetzen installiert werden und dort entweder allein die Versorgung von Verbrauchern übernehmen oder die bisher existierenden, fossil betriebenen Anlagen teilweise ersetzen. Meist werden sie in Kombination mit schon vorhandenen Dieselgeneratoren betrieben. Der Vorteil: Durch den inzwischen sehr preiswerten Solarstrom kann der Betreiber eines solchen Inselnetzes den Dieselverbrauch drastisch verringern und damit viel Geld sparen.

Fast 25 Gigawatt weltweit

Die Analysten des amerikanischen Marktforschungsinstituts Navigant Research mit Sitz in Boulder, Colorado, haben sich die Zahl der weltweit installierten Microgrid-Solaranlagen angesehen und auch die neuen Projekte unter die Lupe genommen. Sie haben herausgefunden, dass inzwischen 2.134 Anlagen mit einer Gesamtleistung von 24,981 Gigawatt entweder in Inselnetzen schon Strom liefern oder dies in absehbarer Zeit tun werden. Das ist ein Wachstum im Vergleich zur letzten Untersuchung der Amerikaner im Januar des vergangenen Jahres um gut 50 Prozent. In 139 Ländern werden derzeit 240 neue Photovoltaikinselanlagen geplant oder gebaut.

Die größte Nachfrage kommt dabei aus dem Bereich Gewerbe und Industrie. Konkret geht es dabei darum, vor allem abgelegene Landwirtschaftsbetriebe und Bergwerke zu versorgen. Aber auch die Versorgung von Ortschaften ohne Anbindung an ein Stromnetz bleibt genauso ein Geschäftsfeld für die Anbieter von Inselanlagen wie die ausfallsichere Versorgung von staatlichen Einrichtung, vor allem von Krankenhäusern. Dazu kommen noch Inselanlagen, die innerhalb einer Produktionsstätte von Unternehmen aufgebaut werden, um unter anderem die Anschlussleistung zu reduzieren, aber auch um sich gegen Stromausfälle zu wappnen. Aber auch das Militär setzt immer mehr auf die Versorgung mit Solarenergie und baut hierzu Inselnetze auf. In diesem Segment wird die Nachfrage den Markt weiter treiben., Dieser erreicht nach Berechnungen der Analysten von Navigant Research im Jahr 2026 ein Volumen von einer Milliarde Dollar pro Jahr.

111 neue Projekte mit Solarstrom

In allen Segmenten setzen sich die Solaranlagen immer mehr gegen die bisher genutzte Dieseltechnologie durch. Die Analysten haben herausgefunden, dass 111 neue Photovoltaikinselanlagen mit einer Gesamtleistung von 475 Megawatt derzeit in diesem Segment errichtet. Im Vergleich dazu haben die Analysten 45 neue Microgrids gefunden, in denen neue Dieselaggregate installiert werden. Diese haben eine Gesamtleistung von 544 Megawatt.

Die Inselanlagen werden auf der Basis von einer ganzen Reihe von Geschäftsmodellen betrieben. So schließen die Betreiber von Bergwerken oft Stromlieferverträge mit den Betreibern der Stromerzeugungsanlagen. Viele andere Unternehmen finanzieren die Anlagen aber auch nicht selten selbst. Die ländliche Elektrifizierung von netzfernen Dörfern wird oft genauso von Regierungen finanziert wie die sichere Versorgung von öffentlichen Einrichtungen. (Sven Ullrich)

Ist dieser Artikel für Sie hilfreich?
  • Artikel
  • kommentieren
  • |
  • drucken

Kommentar schreiben

Ihre persönlichen Daten:

Sicherheitsprüfung: (neu laden)

Bitte füllen Sie alle Felder mit * aus! Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.