Wie weit noch bis zu Big Data im Windparkbetrieb? Tilman Weber

Wie weit noch bis zu Big Data im Windparkbetrieb?

Können die schönen neuen Datenwelten der visionären Industrie 4.0 – Big Data und Internet der Dinge – schon die Windstromerzeugung erhöhen? Jein, so lautete das Fazit der zuversichtlichen Teilnehmer beim Phoenix-Technologiekongress. Mehr »

Preis für Windstrom steigt wieder Foto: Windwärts Energie GmbH, Fotograf: Mark Mühlhaus/attenzione

Ausschreibung » 20.02.2018

Preis für Windstrom steigt wieder

Mit einem durchschnittlichen Zuschlagswert von 4,6 Cent pro Kilowattstunde sind die Preise für Windstrom onshore erstmals seit Einführung der Ausschreibungen wieder gestiegen. Das Ergebnis, das die Bundesnetzagentur heute mitteilte, war mit Spannung erwartet worden: Erstmals brauchten auch Bürgerenergiegesellschaften eine Genehmigung nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG). Bei der Solarenergie setzt sich hingegen der Preisverfall fort. Mehr »

1001 Ängste – wie an der Unterweser ein Windpark für Unruhe sorgt, ein AKW aber nicht Wilfried Wittkowsky - wikimedia commons (CC BY-SA 3.0)

1001 Ängste – wie an der Unterweser ein Windpark für Unruhe sorgt, ein AKW aber nicht

Ein Windparkprojekt in der Wesermarsch muss sich wie fast üblich gegen eine inhaltlich unüberschaubare Einspruchsflut behaupten und Zeitverluste hinnehmen. Das wäre außerhalb der lokalen Nordwest-Zeitung (NWZ) keine Nachricht wert – würde NWZ nicht zeitgleich über die angeblich belegte Harmlosigkeit des stillgelegten Atomkraftwerks Unterweser berichten, alte Atombombenversuche erwähnen und dennoch kaum Anwohnersorgen wahrnehmen. Eine kleine Ängste-Lehre. Mehr »

Ein Vorteil für Bürgerenergiegesellschaften bleibt Foto: enervis

Ein Vorteil für Bürgerenergiegesellschaften bleibt

Die Genehmigung nach Bundesimmissionsschutzgesetz müssen nun auch Bürgerenergiegesellschaften für die Teilnahme an Ausschreibungen vorlegen. Enervis-Geschäftsführer Eckhard Kuhnhenne-Krausmann über die vorgenommenen Anpassungen in den Ausschreibungen für Onshore-Wind. Mehr »

Weltmarkt für Windkraft hängt an einer Handvoll Staaten Grafik: GWEC

Weltmarkt für Windkraft hängt an einer Handvoll Staaten

Es sind wieder über 50 Gigawatt an Windleistung weltweit hinzugekommen. Aber der Markt wird nach wie vor von wenigen Staaten dominiert. Trotz niedriger Preise passiert in weiten Teilen der Welt wenig bis gar nichts. Mehr »

Siemens Gamesa baut Rekord-Offshore-Windpark Siemens Gamesa

Hornsea 2 » 14.02.2018

Siemens Gamesa baut Rekord-Offshore-Windpark

Der Weltmarktführer im Errichten von Offshore-Windparks, Siemens Gamesa, hat den Auftrag zum Bau des bislang größten Meereswindparks der Welt erhalten. Schon 2022 soll das deutsch-spanische Unternehmen die 1.386 Megawatt (MW) im Windfeld Hornsea 2 ans britische Stromnetz angeschlossen haben. Nebenbei winkt eine technologische Premiere. Mehr »

Demo-Projekt zu Suction Buckets gestartet Pascal Hancz

Demo-Projekt zu Suction Buckets gestartet

Offshore-Gründung ohne Rammschall? Am Testzentrum Tragstrukturen an der Leibniz Universität Hannover hat jetzt das Fraunhofer IWES ein Demo-Projekt gestartet. Untersucht wird ein so genanntes Suction Bucket - eine Gründung, die sich über Unterdruck in den Meeresboden zieht. Mehr »

„Shine on, you crazy diamond wind energy“ Foto: Nicole Weinhold

„Shine on, you crazy diamond wind energy“

Jürgen Holzmüller erinnert beim Neujahrsempfang der 8.2-Group in Hamburg an die Anfänge der Sachverständigen-Gruppe in der Windenergie. 1995 eröffnete Manfred Lührs in Schleswig-Holstein das erste Büro der Gruppe, die heute aus 28 nationalen und internationalen Büros besteht. Mehr »

Meereswindparks beseitigen Netz-Blackouts Bladt

Meereswindparks beseitigen Netz-Blackouts

Die Technologieförderinitiative Offshore Wind Accelerator (OWA) hat einen Technologiewettbewerb für die Entwicklung einer sogenannten Schwarzstartfähigkeit von Meereswindparks ausgeschrieben. Offshore-Anlagen sollen damit nach einem Komplettabsturz der Stromnetzversorgung nicht nur sich selbst sondern die gesamte Verbindung bis zum Transportnetz wieder in Gang bringen. Mehr »

Windkraft stützt Konzerngewinne Foto: Vattenfall

Vattenfall » 08.02.2018

Windkraft stützt Konzerngewinne

Zwar spielt Windenergie im Stromerzeugungsportfolio von Energiekonzern Vattenfall nach wie vor eine eher unbedeutende Rolle. Doch die jüngste Geschäftsbilanz des zeigt, dass sie schon jetzt einen wichtigen Beitrag für die Stabilisierung der Gewinne des schwedischen Staatskonzerns leisten. Mehr »