Foto: Fiedels - Fotolia.com

Leuchtturmprojekt gesucht

45.000 Euro für das beste Firmen-Energiekonzept

Unternehmen können jetzt ihr Stromkonzept präsentieren. Die drei besten Ideen für eine saubere Versorgung werden jeweils mit 15.000 Euro unterstützt.

Nicole Weinhold

„Gewerbe und Industrie verbrauchen nicht nur knapp die Hälfte der Energie in Deutschland, sondern haben auf ihren Grundstücken oft enorme Möglichkeiten, selbst erneuerbare Energie zu erzeugen“, erklärt Unternehmensgrün-Geschäftsführerin Katharina Reuter. Viele Unternehmen würden auf ihrem Firmengelände grüne Energie gern selbst erzeugen. Darauf basiert die Idee für den Firmenpreis, den Unternehmensgrün jetzt vergibt. „Wir wollen, dass die besten Energiekonzepte mit Wind, Sonne oder Biogas und einem intelligenten Energieverbrauch bekannt werden und als Leuchtturmprojekte Schule machen,“ so Reuter.

Herausforderung Energierecht

Firmen leiden bei der Umsetzung ihrer sauberen Energieversorgung oft unter den bürokratischen Hürden des Energierechts. Unternehmensgrün wolle aufzeigen, was sich gesetzlich ändern muss, um mehr Firmenstromprojekte möglich zu machen und bürokratische, wirtschaftliche und sektorale Hindernisse zu überwinden, so Reuter.

Vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) wollen laut Unternehmensgrün nachhaltige Energie selbst produzieren und nutzen. Ansätze dazu gibt es viele: vom BHKW über Biogas-, PV- und Windenergieanlage bis hin zur eigenen Ladestation für Elektrofahrzeuge. Schwierig ist dann der nächste Schritt. Das Unternehmen muss herausfinden, welche Technologien am besten zu der jeweiligen Firma passt: Gibt es viel Abwärme, die genutzt werden kann? Ist das Dach für PV geeignet? Soll der Fuhrpark auf E-Mobilität umgestellt werden?

Pitch und Potenzialanalyse

Unternehmensgrün hat den Wettbewerb „Firmenstrom 2019“ im Rahmen des von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projektes „Unternehmensstrom – Praxisnetz und Etablierung von Demonstrationsbetrieben“ ausgeschrieben. Die zehn klügsten Konzepte werden im September 2019 auf einem Pitch in Berlin vorgestellt. Sie erhalten eine zusätzliche Potenzialanalyse durch spezialisierte Firmen. Die drei Gewinner_innen des Wettbewerbs erhalten außerdem eine Projektförderung in Höhe von 15.000 Euro. Die Projekte sollen andere kleine und mittelständische Unternehmen anregen, es ihnen nachzutun.

Bewerbungen können im Internet hier eingereicht werden.

Terminplan

30.06.2019 – Bewerbungsschluss

09.2019 − Pitch: Die zehn Bewerber_innen, die es in die engere Auswahl geschafft haben, präsentieren ihre Projekte einer Expertenjury

Frühjahr 2020 – Abschlusskonferenz, Präsentation der Wettbewerbsergebnisse und Leitfaden.

Schleswig-Holstein

Windkraft im Würgegriff - über Jahre ausgebremst

Wie geht es weiter für die Windkraft in Schleswig-Holstein? Seit Jahren bremst ein Moratorium den Ausbau - und so soll es weitergehen.

E-Mobility-Standort Deutschland

Elektromobilität: Wo die deutsche Wirtschaft an Fahrt gewinnt

Wie die deutsche Elektromobilbranche wächst, zeigt eine Auswertung des Wirtschaftsinformationsanbieters Databyte von gut 50 Millionen Handelsregister-Daten.

Flexible Lasten und Stromspeicher

Vattenfall speichert Ökostrom in Salz

Der schwedische Energiekonzern Vattenfall hat in Berlin einen Salzspeicher errichtet. Spezielle Salzkörner speichern überschüssigen Ökostrom aus der Region.

Projekt Goodwind

Weniger Kosten und Treibhausgase - Forschungsprojekt zu Betriebsführung

Wissenschaftler und Unternehmen entwickeln zusammen ein Konzept zur Prozessoptimierung, sodass Kosten und CO2 im Windkraftbetrieb eingespart werden.