Eine ‚Steckdose‘ für Windparks Netze BW

A N Z E I G E » 20.09.2018

Eine ‚Steckdose‘ für Windparks

Kostengünstige Lösung für die Einspeisung ins Hochspannungsnetz
Strom aus erneuerbaren Quellen entsteht vorzugsweise weit weg von den Lastzentren. Das fordert gerade Projektierer von Windkraftanlagen sowie Netzbetreiber oft heraus. Die Netze BW hat für die Einspeisung eine kostengünstige und rasch umsetzbare Lösung entwickelt: Die ‚Wind-Steckdose‘. Mehr »

Rechtsstaat auf dem IrRWEg Greenpeace

Rechtsstaat auf dem IrRWEg

Nur kurz hat die nordrhein-westfälische Landesregierung sich auf menschliches Fingerspitzengefühl verlassen. Innenminister Herbert Reul (CDU) stoppte gestern die polizeiliche Räumung eines Protest-Camps im Wald gegen den Braunkohletagebau Hambach, nachdem dort auf tragische Weise ein Journalist ums Leben gekommen war – tags darauf forderte er die Protestler mit gewohnter Härte zum Aufgeben auf. Mehr »


PV Austria stellt Konzept für mehr Photovoltaik vor Kioto Photovoltaics

PV Austria stellt Konzept für mehr Photovoltaik vor

Der österreichische Solarverband hat ein Konzept erarbeitet, wie die Bundesregierung das Ziel einer kompletten Stromversorgung mit erneuerbaren Energien erreichen kann. Es enthält die notwendigen Änderungen der Rahmenbedingungen und der Fördermaßnahmen für die Photovoltaik und Stromspeicher. Mehr »

Spekulationen mit Strom-Reserveleistungen Foto: Siemens

Spekulationen mit Strom-Reserveleistungen

Dominieren die Energiekonzerne bald den Handel der elektrischen Reserveleistung zum Ausgleich kurzfristiger Unter- und Überdeckungen der Stromversorgung? Das drohe, so warnt der Kölner Grünstromvermarkter Next Kraftwerke, sobald am 15. Oktober ein von ihm beim Oberlandesgericht Düsseldorf erwirkter Aufschub einer Handelsneuregelung endet. Mehr »

Schlechter Klimaschutz kann teuer werden Foto: J.-H. Janßen - CC BY-SA 3.0

Schlechter Klimaschutz kann teuer werden

Die Energiewende ist zu teuer, lautet einer der Hauptvorwürfe ihrer Gegner. Doch wie teuer wird es, wenn Deutschland seine Klimaschutzziele nicht einhält? 60 Milliarden Euro hat Agora Energiewende jetzt berechnet. Der Grund: Klimaziele außerhalb des Emissionshandels, also Verkehr, Gebäude und Landwirtschaft, sind europarechtlich bindend. Wer sie verfehlt, muss zahlen und bei anderen EU-Ländern Emissionsrechte in Höhe des Defizits zukaufen. Mehr »

Braunkohle im Boden lassen - Sonne und Wind ernten Illu: Schmagold

Fachaufsatz » 18.09.2018

Braunkohle im Boden lassen - Sonne und Wind ernten

Braunkohle-Tagebaue liefern viel Energie, die allerdings mit der Zerstörung ganzer Wälder wie dem Hambacher Forst und ganzer Dörfer verbunden ist. Mehr »

Kampf gegen Störgeräusche Foto: Wölfel

Kampf gegen Störgeräusche

Aktive Schwingungstilger können einzelne Frequenzen reduzieren, die durch Schwingungen an Windkraftanlagen entstehen. Mehr »

Bundesnetzagentur startet zweite technologieoffene Auktion Foto: Tom Baerwald/Solarpraxis

Bundesnetzagentur startet zweite technologieoffene Auktion

Trotz heftiger Kritik aus den Branchenverbänden, die beiden Technologien nicht gegeneinander auszuspielen, hat die zweite gemeinsame Ausschreibung von von Wind- und Solarkraftwerken begonnen. Die Bundesnetzagentur nimmt noch bis zum 2. November um Mitternacht Gebote entgegen. Mehr »

Großspeicher stabilisiert Verteilnetz in Sachsen SMA

Großspeicher stabilisiert Verteilnetz in Sachsen

Im nordsächsischen Langenreichenbach wurde ein neues Batteriekraftwerk in Betrieb genommen, das das Verteilnetz des dortigen Betreibers stabilisieren wird. Neben einer abgestimmten Leistungselektronik kommen auch Batteriezellen mit einer Bleicarbon-Technologie zum Einsatz. Weitere dieser Projekte werden derzeit umgesetzt. Mehr »

Energie aus regelmäßig viel Wind Senvion

Offshore » 17.09.2018

Energie aus regelmäßig viel Wind

Die nächste Turbinenklasse für Windparks im Meer muss Strom für 3,5 Cent pro Kilowattstunde erzeugen können. Grundlage ist die noch junge Erfolgsgeschichte einer etablierten Technologie. Mehr »

Google, Apple & Co.: Die neuen Ökostromgiganten Foto: Ikea

Google, Apple & Co.: Die neuen Ökostromgiganten

Die weltgrößten Konzerne steigen auf Erneuerbare um. Einige versorgen sich komplett mit grüner Energie. Das tut nicht nur dem Image gut. Mehr »

"Es geht um mehr als um Leuchtturmprojekte" WSW

"Es geht um mehr als um Leuchtturmprojekte"

Der Vorstandsvorsitzende der Wuppertaler Stadtwerke Andreas Feicht ist im Verband kommunaler Unternehmen (VKU) der für Energieversorgung zuständige Vizepräsident - und seit Juni der Präsident des europäischen Stadtwerkeverbandes Cedec. Vor dem am Dienstag beginnenden VKU-Kongress sagt er im Interview, warum die Stadtwerke die gesetzlichen Rahmenbedingungen der ihnen im Koalitionsvertrag zugesprochenen zentralen Rolle in der Energiewende nicht nur abwarten wollen. Mehr »

Zurück zum deutschen Duopol der Turbinenbauer? R_by_Immanuel M./pixelio.de

Zurück zum deutschen Duopol der Turbinenbauer?

Schon jetzt haben die Ausschreibungen in Deutschland nicht nur die Akteure bei der Projektierung von Windparks dezimiert, sondern auch die Zahl der im Markt erfolgreichen Windturbinenbauer. Laut neuen Daten der Fachagentur Windenergie erreichten im ersten Halbjahr 2018 anders als zuletzt nicht mehr sechs sondern nur noch drei bis vier Windenergieanlagenhersteller nennenswerte Anteile am deutschen Windkraftausbau. Mehr »

Solarstrom im Boiler Wegmüller AG

Solarstrom im Boiler

Um die Möglichkeiten der Sektorkopplung für die Energiewende auszuloten, haben im Kanton Zürich die dortigen Elektrizitätswerke ausprobiert, wie viel Solarstrom in Wärmespeicher von Haushalten passt, ohne das Netz zu belasten. Mehr »

Elektroautos stützen das Netz Jedlix

Elektroautos stützen das Netz

In den Niederlanden probieren Next Kraftwerke und Jedlix aus, wie Elektroautos das Stromnetz stützen können. Es wird ein neues Geschäftsmodell für Elektroautofahrer. Mehr »