Ausschreibungssystem ist gescheitert Green City Energy

Ausschreibungssystem ist gescheitert

3,82 Cent pro Kilowattstunde (kWh) also. Dies ist das durchschnittliche Vergütungsergebnis und zugleich das höchste noch erfolgreiche Gebot der dritten Runde der Ausschreibungen für Windenergieprojekte an Land. Es bedeutet den Verfall der garantierten Windstrom-Erzeugerpreise um 50 Prozent in nur einem Jahr – und das Scheitern beim politischen Ziel eines vernünftigen marktwirtschaftlichen Wettbewerbs für die Windverstromung. Mehr »

Wuppertaler Stadtwerke gründen regionalen Marktplatz für EE-Strom Foto: Picture Allianz

Blockchain » 22.11.2017

Wuppertaler Stadtwerke gründen regionalen Marktplatz für EE-Strom

Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) haben einen Blockchain-basierten Handelsplatz für Ökostrom in Betrieb genommen. Auf dem „Tal.Markt“ können Kunden ihren Strom bei lokalen Ökostromanbietern erwerben und ihren Energiemix selbst zusammenstellen. Nach Angaben der WSW sind sie damit der erste kommunale Anbieter weltweit. Mehr »


Freigeländesicherung für Energieversorger Energiequelle

Freigeländesicherung für Energieversorger

Stromnetze sind Kritische Infrastrukturen (KRITIS). Nicht nur Naturkatastrophen oder Cyberattacken, auch physische Angriffe auf Gelände und Anlagen der privaten und öffentlichen Versorgungsunternehmen können die Versorgungssicherheit gefährden. Experten fordern daher einen besseren Schutz für kleinere Systembestandteile, etwa von Umspannwerken und Netzstationen. Eine neue europäische Spezifikation setzt normative Rahmenbedingungen. Mehr »

Asiatischer Energiehunger wächst unaufhaltsam Grafik: IEA

Asiatischer Energiehunger wächst unaufhaltsam

Die jährliche Veröffentlichung der Internationalen Energieagentur IEA, der World Energy Outlook, prognostiziert für die Zeit bis 2040 einen weiterhin rasant steigenden Energiebedarf vor allem in Indien und China. Aber auch die Erneuerbaren legen ungebremst zu. Mehr »


Solarbranche fordert schnelleren Photovoltaikausbau in Deutschland Sven Ullrich

Solarbranche fordert schnelleren Photovoltaikausbau in Deutschland

Selbstbewusst blickt die deutsche Solarbranche in die Zukunft. Denn der Weltmarkt brummt. Auf dem Heimatmarkt sieht sie aber bei der Politik dringenden Handlungsbedarf, sonst wird der einstige Vorreiter der Energiewende den Anschluss verpassen – mit fatalen Folgen. Mehr »

Erneuerbaren-Branche muss mit einer Stimme sprechen STEAG Service

Erneuerbaren-Branche muss mit einer Stimme sprechen

Politiker und Regierungsvertreter wünschten sich auf dem Forum Neue Energiewelt in Berlin, dass die Regenerativ-Verbände stärker mit einer Stimme sprechen, wenn sie ihre Forderungen an die Politik richten. Mehr »

Baden-Württemberg am besten bei Erneuerbaren Grafik: AEE

Baden-Württemberg am besten bei Erneuerbaren

Die von der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) beauftragt, seit 2008 regelmäßig vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) erstellte Bundesländer-Vergleichsstudie Erneuerbare Energien hat in diesem Jahr Baden-Württemberg als Gewinner ermittelt. Mehr »

Preisdruck: Projektentwickler krempelt sich um Wikimedia Commons

PNE Wind » 17.11.2017

Preisdruck: Projektentwickler krempelt sich um

Der Cuxhavener Windkraft-Projektentwickler PNE Wind reagiert auf den sich rasch verschärfenden Wettbewerb in der Branche mit einer umfassenden Neuausrichtung seines Geschäfts. Mehr »

Abo Wind startet persisches Projektgeschäft Austrian Consulting Engineers Group

Iran » 16.11.2017

Abo Wind startet persisches Projektgeschäft

Der Wiesbadener Projektierer Abo Wind wagt den Einstieg in den iranischen Markt. Das Unternehmen gab den Baustart für ein 1,3 Megawatt kleines Solarfeld bekannt, der laut den Hessen als Testlauf für den 2018 erwarteten Baubeginn weiterer Projekte dienen soll – darunter mindestens eines Windparks. Mehr »

Ministeriumspapier: Kohleteilausstieg gut fürs Netz Siemens

Kohleausstieg » 16.11.2017

Ministeriumspapier: Kohleteilausstieg gut fürs Netz

Ein Kohleausstieg bis 2020 mit einer damit verbundenen Abschaltung von 12 bis 15 Meilern wäre für die Versorgung in Deutschland sowie die Stabilität der Netze ohne Gefahr möglich. Zu diesem Schluss kommt eine von einer Expertengruppe im Wirtschaftsministerium verfasste Analyse, die allerdings über nichtoffizielle Kanäle an Medien gelangt ist und das Ministerium selbst als „nicht abgestimmt“ bezeichnet. Mehr »

Belectric baut größtes Solarkraftwerk Israels Foto: Belectric

Belectric baut größtes Solarkraftwerk Israels

Im Süden Israels entsteht das größte Photovoltaikkraftwerk des Landes. Der Bau soll in den nächsten Monaten beginnen und die Anlage wird 2019 in Betrieb gehen. Bisher geht der Ausbau der Photovoltaik in Israel noch sehr schleppend voran. Ausschreibungen sollen das ändern. Mehr »

CDU und FDP verbreiten "alternative Fakten" zu Klima und Kohle Foto: J.-H. Janßen - CC BY-SA 3.0

CDU und FDP verbreiten "alternative Fakten" zu Klima und Kohle

CDU/CSU und FDP präsentieren täglich annähernd ungebremst "alternative Fakten" zu Kohle und Klimawandel in den Nachrichten: Warnungen vor Versorgungsunsicherheit, massiven Kohlestromimporten und den Untergang der deutschen Industrie werfen Deutschland um Jahrzehnte zurück. Mehr »

650-MW-Onshore-Windpark für Schweden Illustration: GE

Markbygden ETT » 15.11.2017

650-MW-Onshore-Windpark für Schweden

Mit 650 MW wird Markbygden ETT in Nordschweden der größte Onshore-Windpark an einem Standort in Europa sein und die installierte Basis an Windenergieanlagen in Schweden um mehr als 12,5 Prozent steigern. Mehr »

Gestaltung des Wandels in Kommunen Foto: Essent Trading

Gestaltung des Wandels in Kommunen

Zukunftsforum Energiewende in Kassel beschäftigt sich mit dem Transfer von Wissen und Erfahrungen rund um die Gestaltung der Energiewende in Städten, Gemeinden und Regionen. Mehr »

Arne Petersen wird neuer Chef der Messe Husum privat

Führungswechsel » 14.11.2017

Arne Petersen wird neuer Chef der Messe Husum

Führungswechsel bei der Messe Husum & Congress GmbH: Zum Jahreswechsel wird Peter Becker die Geschäftsführung an Arne Petersen übergeben. Der 46-jährige Petersen war zuletzt als Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse tätig. Mehr »