Foto: GS YUASA

CO2-neutral bis 2030

Batteriesystem für Hafen in Porthmouth

Der Batteriehersteller GS Yuasa liefert Dual-Chemical-Batterietechnologie an den Hafen von Portsmouth, England, der bis 2030 CO2-neutral werden soll.

Inhaltsverzeichnis

Nicole Weinhold

GS Yuasa versorgt ein intelligentes Energiespeichersystem am internationalen Hafen von Portsmouth mit Strom. Das Pilotprojekt Port Energy Systems Optimization (Peso) wird Strom für das Laden von Elektrofahrzeugen und zur Unterstützung lokaler Netze bereitstellen. Sein Herzstück bildet ein Dual-Chemical-Hybrid-Energiespeichersystem bestehend aus Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Batterien. So unterstützt es die Pläne der Stadtverwaltung von Portsmouth, als „grünster Haushaltsplan der Stadt aller Zeiten“ zu gelten.

Schnelles Laden

Ein großes Problem für das schnelle Laden von Elektrofahrzeugen ist die begrenzte Leistung, die vielen öffentlichen Räumlichkeiten zur Verfügung steht. Diese liegt häufig im Bereich von 30 bis 50 Kilowatt (kW) für ein mittelgroßes Geschäft. Die Batteriekapazität von Standard-Elektrofahrzeugen reicht von 50 bis 90 kWh, sodass ein schnelles Laden die Standorte überfordern kann und Netze abstürzen. Die Containerlösung von GS Yuasa vermeidet die Notwendigkeit teurer Umgrabungen und Netzkennzeichnung, was die Projektkosten und die Umweltbelastung erheblich reduziert.

Lithiumbatterien aus Japan

Das Dual-Chemical-Energiespeichersystem befindet sich in einem wetterfesten Container und hat eine Leistung von 100 kW. Dafür nutzt es die Lithium-Ionen-Technologie sowie die Standard-Blei-Säure-Batterietechnologie von GS Yuasa. Während die Bleibatterien im Ebbw Vale Werk von GS Yuasa in Wales hergestellt werden, wo auch die Endmontage und Integration des gesamten Systems erfolgt, stammen die Lithiumbatterien aus Japan. Das System ermöglicht es, Elektrofahrzeuge tagsüber schnell mit Strom zu laden, der über Nacht zu einem niedrigeren Tarif eingespeist wird.

Peso ist ein zweijähriges Projekt, das von Innovate UK mitfinanziert wird. Das Pilotprojekt hat drei Hauptinnovationsbereiche: Der erste ist der Bau des Dual-Chemical-Batteriesystems, das von GS Yuasa-Experten entwickelt wurde, um die spezifischen Anforderungen dieses Hafens zu erfüllen. Der zweite Bereich umfasst eine moderne Management-Software, die die Energieerzeugung vor Ort optimiert. Der dritte Bereich beinhaltet die Entwicklung einer intelligenten Hafen-Netzinfrastruktur. Alle drei Bereiche werden maßgeblich zum Ziel des Hafens beitragen, bis 2030 CO2-neutral zu sein.

Für maximale Kapazität und Leistungsfähigkeit bietet GS Yuasa zudem ein reines Lithium-Energiespeichersystem an.

Wollen Sie neue Erkenntnisse zur Speicher-Technik im Blick behalten? Dann abonnieren Sie doch unseren kostenlosen Newsletter! Hier können Sie sich anmelden.