2018 sank der Ausbau der Windenergie weltweit um 3,6 Prozent.
Foto: GWEC

Wind weltweit

China 2018 größter Markt für Wind auf See und an Land

GWEC ermittelt die Zubauraten 2018. Deutschland liegt auf Platz drei.

Katharina Wolf

China war im vergangenen Jahr der weltgrößte Markt für Windenergie - nicht nur onshore, wie seit Jahren, sondern zum ersten Mal auch offshore. Wie das Global Wind Energy Council (GWEC) mit mitteilte, wurden im Reich der Mitte 2018 ingesamt24 Gigawatt (GW) zusätzliche Leistung installiert, davon 21,2 GW an Land und 1,8 GW auf See. Weltweit gingen 51,3 GW neu ans Netz.

Die zehn größten Märkte 2018 an Land:

  • China: 21,200 GW

  • USA: 7,588 GW

  • Deutschland: 2,402 GW

  • Indien: 2,191 GW

  • Brasilien: 1,939 GW

  • Frankreich: 1,563 GW

  • Mexiko: 0,929 GW

  • Schweden: 0,717 GW

  • Großbritannien: 0,589 GW

  • Kanada: 0,566 GW

Insgesamt sind die weltweiten Installationen laut GWEC onshore um 3,9 Prozent von 48,7 GW auf 46,8 GW zurückgegangen. Im Gegensatz dazu wuchs der Offshore-Markt um 05, Prozent von 4,47 GW auf 4,49 GW, konnte aber den Rückgang an Land nicht ausgleichen.

Die fünf größten Offshore-Märkte 2018:

  • China: 1,800 GW

  • Großbritannen: 1,312 GW

  • Deutschland: 0,969 GW

  • Belgien: 0,309 GW

  • Dänemark: 0,061 GW

Zum ersten Mal hat sich damit China laut GWEC an die Spitze der internationalen Offshore-Märkte gesetzt. Die Windorganisation geht davon aus, dass sich der Offshore-Markt weltweit weiter entwickelt. „Wenn die Regierungen an ihren Verpflichtungen festhalten und die Projekte und Investitionen weiter laufen, können in Asien 5 GW und mehr jährlich installiert werden", heißt es in einer Presseerklärung der Organisation. In den USA, die bislang keine Rolle spielen, könnte in den Jahren 2022/2023 ein Marktvolumen von 1 GW erreicht werden.

Obwohl die weltweiten Installationen von Windparks leicht zurückgingen, blickt GEWEC positiv in die Zukunft. „Seit 2014 hat die weltweite Windindustrie jedes Jahr mehr als 50 GW neu erreichtet“, sagt Karin Ohlenforst, Director of Market Intelligence. „Wir rechnen für die Jahre bis 2023 mit einem Zubau von 55 GW und mehr.“ Vor allem der Offshore-Markt werde weiter wachsen und ein Volumen von 7 bis 8 GW pro Jahr erreichen.

Den vollständigen Global Wind Report will GWEC am 3. April veröffentlichen.

Weltweiter Offshore-Markt

190 Gigawatt bis 2030 – 10 Fakten zum weltweiten Offshore-Windmarkt

190 Gigawatt installierte Offshore-Windkapazität – das erwartet das Global Wind Energy Council bis 2030. Die zehn wichtigsten Fakten zum künftigen Weltmarkt.

Interview mit GE-Experten

"Das Wichtigste ist die Turbinengröße!"

Zwei Experten von GE Renewable Energy erklären im Interview, wie das Unternehmen mit Kostendruck umgeht und welche Märkte interessant sind.

Miese Aussichten

So schlecht schneidet Deutschland bei Windexperten ab

Dritter Windenergy Trend-Index veröffentlicht: Weltweit entwickelt sich die Stimmung für die Windenergie positiv. Nur in Deutschland läuft es nicht.

Offshore-Windkraft

In zehn Jahren 47 Gigawatt Offshore-Windkraft in Asien

Asien könnte in 10 Jahren Europa als Offshore-Windpark-Kontinent Nummer eins ablösen – und die Hälfte der global auf See errichteten Windkraft beheimaten.