Foto: Woche der Sonne

Aktuelle Marktanalyse

Europa stemmt Energiewende am schnellsten

Auch wenn es derzeit nicht so aussieht: Europa wird bis 2050 im weltweiten Vergleich mit der Energiewende am weitesten sein. Selbst China wird mit dem riesigen Zubau an Anlagen den Anteil der Erneuerbaren nicht so schnell erhöhen können wie Europa.

Foto: dilynn - Fotolia.com

Bundesnetzagentur

Monitoring: Cleveres Netzmanagement entlastet Freileitungen

Der Bedarf an Netzreservekapazität sinkt 2019 wegen effizienter Netzauslastung und steigt 2022 wegen neuer europäischer Verordnung.

Foto: Julia Nowak/Deutscher Bundestag

AG Akzeptanz

Abstände: "Zone von 1.000 bis 2.000 Metern ums Gemeindegebiet"

Der Abgeordnete Jens Koeppen (CDU) ist Mitglied der AG Akzeptanz, die für die Akzeptanz der Windkraft bisher keine Einigung erzielt hat. Ein Interview.

Foto: ©Sondem - stock.adobe.com

15 Gigawatt Solarzubau

"Das Tempo der Energiewende muss vervierfacht werden"

In diesem Jahr will die Bundesregierung ein Klimaschutzgesetz auf den Weg bringen. Was sie dabei beachten muss, sagt HTW-Professor Volker Quaschning.

Foto: BWE

Kommentar

Schluss mit der Miesmacherei: Windkraft, ja bitte!

Die Kampagne des Bundesverbands Windenergie "Die Windkraft - Energie von hier" bietet einer oft falsch verstandenen Branche Identifikationsfläche.

Erneuerbare Energien erreichen einen Stromanteil von mehr als 40 Prozent - dieses Ziel wollte die Bundesregierung eigentlich erst 2025 erreichen.
Foto: vencav - Fotolia.com

Jahresauswertung

Rekord 2018: Erneuerbare überholen Kohle und Atom

40 Prozent - so hoch lag der Anteil der erneuerbaren Energien an der Nettostromerzeugung 2018. Sie produzierten 219 TWh, also 4,3 Prozent mehr als 2017.

Foto: yaalan - stock.adobe.com

Rückgang bei Kohle und Gas

38 Prozent Erneuerbare in Deutschland

ZSW und BDEW haben bekanntgegeben, dass Erneuerbare zum Verbrauch der ersten drei Quartale 2018 drei Prozent mehr beitragen als im Vorjahreszeitraum.