Foto: windsourcing.com

Rotorblattservice

Neue Partnerschaft in der Windbranche

Hochwertige Komponenten und Materialien fürs Rotorblatt gibt es nun durch eine Partnerschaft zwischen Windsourcing.com und Bergolin.

Nicole Weinhold

Die Windsourcing.com GmbH aus Hamburg erweitert ihr Angebot um die Rotorblattreparaturprodukte von Bergolin. Die Produkte des neuen, wichtigen Marktpartners sind auf über 100.000 Rotorblättern appliziert und von diversen Windenergieanlagenherstellern zertifiziert. „Durch die direkte Zusammenarbeit mit Bergolin werden wir schneller und zuverlässiger bei der Lieferung von Produkten und können Preisvorteile erzielen“, sagt Stefan Weber, Geschäftsführer der Windsourcing.com GmbH. Insbesondere mit den hochwertigen Beschichtungen für Rotorblätter von Windkraftanlagen hat Bergolin sich international einen Namen gemacht. Als spezialisierter Händler für die Windindustrie hat Windsourcing.com seit ihrer Gründung in 2013 bereits viele namhafte Lieferpartner und Marken in ihr Portfolio integrieren können.

E-Mobility-Standort Deutschland

Elektromobilität: Wo die deutsche Wirtschaft an Fahrt gewinnt

Wie die deutsche Elektromobilbranche wächst, zeigt eine Auswertung des Wirtschaftsinformationsanbieters Databyte von gut 50 Millionen Handelsregister-Daten.

Energie

Enercon bietet neue Dienstleistungen

Die Nachfrage nach energielogistischen Dienstleistungen nimmt zu. Enercon nutzt sie als Chance für den wirtschaftlichen Weiterbetrieb von Altwindparks nach Wegfall der EEG-Vergütung.

Rotorblatt

Schichtarbeit am Faserkunststoff

Forscher arbeiten an einem neuen Werkstoffsystem für Rotorblätter, um weiteres Längenwachstum zu ermöglichen. Mit computergestützten Berechnungen erhöhen sie die Akzeptanz durch die Industrie.

Zwölf Millionen Euro Forschungsförderung

Wie soll man 115 Meter lange Rotorblätter richtig testen?

Fraunhofer IWES will das Prüfen von 115 Meter langen Rotorblättern wirtschaftlich machen. Dafür gibt es zwölf Millionen Euro Forschungsförderung.