Foto: WiNRG

Neue Solarparks

345.000 MWh pro Jahr umweltfreundlichen Strom für Portugal

Drei von sechs durch Winrg koordinierte PV-Anlagen sind in Portugal am Netz. Insgesamt werden es 205 Megawatt.

Inhaltsverzeichnis

Nicole Weinhold

In Portugal sind erfolgreich die ersten drei Photovoltaik-Anlagen, die durch die Winrg-Gruppe koordiniert werden, ans Netz gegangen. An den Standorten Amareleja, Cartaxo und Ferreira do Alentejo sind nun insgesamt 74 MW von 205 MW Gesamtleistung in Betrieb. Die drei verbleibenden Standorte werden sukzessive bis Anfang 2021 ans Netz angeschlossen: Die PV-Anlagen in Santarém (23 MW) und Moura (49 MW) sind bereits fertiggestellt und warten lediglich auf den Netzanschluss durch den Netzbetreiber; die Anlage in Lagos (59 MW) befindet sich derzeit noch im Aufbau. Nach Fertigstellung aller Standorte wird die portugiesische PV-Pipeline rund 345.000 MWh pro Jahr umweltfreundlichen Strom generieren. Im März startete in Moura der Bau der fünften von insgesamt sechs Photovoltaikanlagen in Portugal, deren Fertigstellung und Netzanschluss für November 2020 geplant ist.

Weltweit niedrigstes Gebot für ein Photovoltaik-Großprojekt

Die portugiesische Regierung setzt voll auf Solar. Sie hatte Ende August die Ergebnisse der zweiten Ausschreibungsrunde bekannt gegeben. Demnach wurde mit 1,114 Eurocent pro Kilowattstunde das weltweit niedrigste Gebot für ein Photovoltaik-Großprojekt erzielt. 670 von 700 Megawatt wurden dabei bezuschlagt.

Alles aus einer Hand

Die Winrg-Gruppe hat das Großprojekt für einen Kunden, ein deutsches Family Office, von Anfang an begleitet: Von der Akquise der Projektrechte und der Koordination der Due Diligence über die direkte Beschaffung der Module und Wechselrichter sowie der EPC-Vergabe für den Solarpark einerseits und die Netzanschlussinfrastruktur andererseits inklusive der Führung sämtlicher Vertragsverhandlungen bis hin zur Koordination der Bauüberwachung sämtlicher Installationen und der Inbetriebnahme.

Trotz Corona schnelle Umsetzung

„Für uns ist das der Beginn einer weiteren spannenden Phase, denn mit Inbetriebnahme der PV-Anlagen übernehmen wir vollumfänglich die kaufmännische und technische Betriebsführung für das gesamte Portfolio", sagt David Majert, Geschäftsführer der Winrg GmbH sowie der Winrg Iberia GmbH & Co. KG. "Hierfür haben wir eigens ein technisches Team vor Ort in Portugal aufgebaut.“ Er freut sich, dass die ersten drei PV-Anlagen trotz aller widrigen Umstände bedingt durch die Corona-Pandemie ans Netz angeschlossen werden konnten. Die Winrg-Gruppe mit Standorten in Hamburg und Lissabon ist im Bereich erneuerbare Energien tätig und managt Großprojekte sowie Transaktionen von Windenergie- und Photovoltaik-Anlagen weltweit für ihre Kunden.

Winrg bietet solche Dienstleistungspakete gegenüber Family Offices und institutionellen Investoren aus aller Welt an, die im Bereich erneuerbare Energien internationale Investitionsprojekte umsetzen möchten. Neben Photovoltaik-Projekten in Spanien, Tschechien, Portugal und Australien gehören zum Auftragsbestand von Winrg derzeit auch zwei Windparks in Schweden und Polen.

Wollen Sie neue Erkenntnisse zu Solarerrichtungen im Blick behalten? Dann abonnieren Sie doch unseren kostenlosen Newsletter! Hier können Sie sich anmelden.