erneuerbareenergien.de Archiv
Aktuelle Inhalte findest Du unter www.erneuerbareenergien.de.

Boost für Schwellenländer

Europäische Investitionsbank gibt eine Milliarde für Solarprojekte

2017 hat die Europäische Investitionsbank EIB 1,05 Milliarden Euro an Finanzierungshilfen für neue Solarprojekte weltweit zur Verfügung gestellt. Der größte Teil des Geldes ging nach Indien.

Solarkraftwerk Sri City Indien
 -
Belectric

So viel Geld ist innerhalb eines Jahres laut EIB von dieser noch nie in Solarprojekte geflossen. Im Vorfeld der Konferenz der International Solar Alliance in New Delhi bestätigte die EIB zudem, ihre Engagement im Bereich Solar in Schwellenländern verstärken zu wollen.

Solarenergie stelle Millionen von Menschen weltweit saubere Energie zur Verfügung, so Werner Hoyer, Präsident der EIB. Die Rettung des Planeten hänge davon ab, die erneuerbaren Energien weiter auszubauen und ein sauberes Wachstum zu realisieren. Das könnte erreicht werden durch den Zugang zu sauberen Energie als Alternative zu fossilen Energien.

Indien hat den größten Teil der der EIB-Finanzierung für Solarprojekte außerhalb der EU bekommen - sowohl 2017 wie auch kumuliert seit 2013. Die EIB hat neue Investitionen in Höhe von 640 Million Euro für indische Solarprojekte. Damit werden rund 4,2 Millionen Haushalte mit sauberer Energie versorgt. Mehr als vier Millionen Tonnen CO2 werden so vermieden.

 - Finanzierung
Finanzierung
Grafik: EIB

Die Europäische Union und Indien seien verpflichtet, die Pariser Klimaziele zu erreichen und arbeiten zusammen, um dies zu schaffen, inklusive Zugang zu sauberer Energie für alle, so Tomasz Koslowski von der Europäischen Union. "Die Bank der Europäischen Union, die EIB arbeitet mit indischen Partnern, um Solarinvestitionen im ganzen Land anzustoßen, sodass Millionen Haushalte in Indien profitieren.”

EIB hat angekündigt, in Indien während der Konferenz Unterstützung in Höhe von weiteren 500 Millionen Euro für erneuerbare Energien in ganz Indien zu geben. Überhaupt wolle die EIB klimarelevantes Investment weiter ausdehnen, also auch Erneuerbare in Schwellenländern, auf die 35 Prozent der Finanzierungen entfallen.

Mehr als eine Trilliarde Dollar neues Solarinvestment soll bis 2030 benötigt werden. Finanziert wurden 2017 außerdem Solarprojekte in Mexiko, Peru und 13 EU-Staaten.

Seit 2002 hat die EIB mehr als 6,35 Milliarden Euro Finanzierung für Solarprojekte gegeben und 50 Prozent der Solarinvestitionen der EIB war in den vergangenen sieben Jahren in Schwellenländern angesiedelt. Das waren PV- und Concentrated Solar Projekte unter anderem in Marokko, Südafrika, Burkina Faso, Südamerika, Türkei und Israel.

(Nicole Weinhold)