Der riesige chinesische Windturbinenmarkt hat inzwischen massiven Einfluss auf die Top 10 der weltweit erfolgreichsten Windturbinenhersteller. Fünf Hersteller aus dem Reich der Mitte machen ihr Geschäft weitgehend im Heimatmarkt (rot).
Foto: Bloomberg

Chinesischer Turbinenhersteller Nr. 1

Goldwind löst Vestas an der Weltspitze ab

Der chinesische Windturbinenbauer Goldwind hat 2015 Turbinen mit einer Leistung von 7,8 Gigawatt aufgestellt und ist damit Nummer 1 unter den Produzenten.

Inhaltsverzeichnis

Nicole Weinhold

Auf den Plätzen Zwei und Drei (siehe Grafik am Textende!) landeten laut Bloomberg New Energy Finance Vestas und GE. Da konnte auch der langjährige Weltmarktführer unter den Windturbinen-Herstellern nicht mehr mithalten.

Starker chinesischer Markt toppt alles

Der chinesische Hersteller Xinjiang Goldwind Science & Technology hat 2015 nach Angaben von Bloomberg New Energy Finance 7,8 Gigawatt neue Windleistung aufgestellt. Vestas brachte es nur auf 7,3 Gigawatt. Dabei profitiert Goldwind von dem gewaltigen chinesischen Heimatmarkt, wo allein im vergangenen Jahr 28,7 Gigawatt Windleistung hinzu kamen.

Ausländische Firmen hatten daran einen Anteil von mageren fünf Prozent. Profitieren konnten auch die chinesischen Hersteller Goudan, Ming Yang, Envision und CSIC, die ihre Turbinen komplett in der Volksrepublik verkauften. Goudan kam auf 2,8 Gigawatt, Ming Yang und Envision auf 2,7 Gigawatt und CSIC auf zwei Gigawatt.

Dabei haben auch Vestas und GE deutlich zugelegt

Die Produktion des dänischen Herstellers Vestas ist derweil nicht eingebrochen, sondern sogar um 2,5 Gigawatt gegenüber 2014 gewachsen. Unterschiedlicher könnte der Vertrieb der Nr. 1 und der Nr. 2 des Weltmarkts nicht aussehen: Während Goldwind also ausschließlich in China zum Zuge kam, hat Vestas seine Turbinen in 32 Länder weltweit geliefert.

Die Nr. 3 des vergangenen Jahres heißt GE. Die Amerikaner kommen auf 5,9 Gigawatt, 700 Megawatt mehr als 2014. GE verkaufte Turbinen in 14 Staaten. GE hat als größter US-Hersteller ebenfalls einen starken Heimatmarkt - den zweitstärksten Markt der Welt. Dort landeten 62 Prozent aller GE-Turbinen.

Siemens und Gamesa Kopf an Kopf

Auf Platz 4 landeten Siemens und Gamesa mit 3,1 Gigawatt. Enercon kam mit drei Gigawatt auf Platz 5. Bezüglich der Vertriebsstruktur haben die drei Hersteller ebenfalls eine sehr unterschiedliche Herangehensweise. Während Siemens in den USA stark aufgestellt ist, verkauft Gamesa über ein Joint Venture ein Drittel seiner Anlagen nach China. Der deutsche Marktführer Enercon hatte den Verkauf seiner Anlagen in den USA und China immer abgelehnt. So hat er hauptsächlich in Europa Anlagen aufgestellt.

Die weltweiten Installationszahlen in der Windkraft fallen je nach Analyst - BTM, Make, GWEC, Bloomberg - unterschiedlich aus. Die einen zählen die Zahl der verschifften Anlagen, die anderen zählen Installationen, wieder andere schauen auf den Netzanschluss. Gleichwohl, 2014 lag Goldwind sowohl bei Make als auch bei BTM noch auf Platz 4 der Weltrangliste mit etwa neun Prozent Marktanteil. Bei Make war Siemens auf Platz 1, Vestas auf Platz 2 und GE auf 3. Bei BTM lautete die Reihenfolge Vestas, Siemens, GE.

Die neue Weltrangliste

Windmarkt

Zweitbestes Windpark-Baujahr in Europa – Stabilisiertes Ranking der Turbinenbauer

Starker Windparkzubau auf See und auffrischende Mittelmärkte beflügelten 2019 Europas Windkraft. Turbinenbauer Vestas festigt Spitzenposition.

Superturbinen

Globalisierung: Catwalks für neue Windturbinen überall auf der Welt

Die Errichtung der modernsten, größten und am besten Flächen sparenden Riesenturbinen war lange dem deutschen Hochpreismarkt vorbehalten. Das ändert sich.

Aufteilung Windkraftmarkt Deutschland

Diese vier Turbinenbauer haben 2018 am meisten Anlagen errichtet

Der rückläufige deutsche Windkraftausbau an Land geht mit mehr Konzentration auf Turbinen weniger Hersteller einher. Das zeigen Daten des UL International.

Magazin

Vestas-Siegeszug in Deutschland und Bürgerwindpark

Bei den Turbinenherstellern setzt sich erstmals seit Langem Vestas vor Enercon in Deutschland durch. Auch Bürgerwindparks landeten auf dem Siegertreppchen.