Foto: spica-verlag.de

Bildung

Kinderbuch zum Thema Windenergie

Neues Kinderbuch über Windenergie soll kleine Kinder schon früh mit der sauberen Stromquelle vertraut machen.

Inhaltsverzeichnis

Nicole Weinhold

Für viele junge Menschen in Deutschland gehört die Windkraft zum Landschaftsbild ebenso wie zu den Dingen, auf die man stolz sein kann: Saubere Energie made in Germany - ein Erfolgsgeschichte zur Rettung des Planeten. Aber längst nicht alle Kinder und Jugendlichen wissen, was es mit den riesigen Windrotoren auf sich hat - dass sie Deutschlands stärkste Regenerativquelle sind und sogar mehr Megawattstunden schaffen als Braunkohle oder Steinkohle. Damit die Jugend die Energiewende als wichtigen Teil von Deutschlands Entwicklungsgeschichte verstehen, muss es eigentlich unbedingt das entsprechende Bildungsangebot an den Schulen geben.

Spannende Fakten für die Jüngsten

Für die ganz Kleinen hat Thomas Simons jetzt ein Buch geschrieben -"Windenergie kinderleicht" soll Kindern ab drei bis vier Jahren spannende Fakten über Windenergie näher bringen. Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern zum Thema regenerative Energieträger für diese Altersgruppe, hat der Autor einen sachlich, analytischen Ansatz gewählt und gibt den Kindern keine Wertung vor. Andere Bücher sind oft wertend bzw. arbeiten mit einer moralisch-ideologischen Argumentation.

Das Buch ist ein guter erste Einstieg in das Thema, denn wer jetzt mit seinen Kindern per Auto oder Bahn durchs Land fährt, wird vielleicht den einen oder anderen Windpark passieren und kann den neugierigen Kleinen dann ganz ausführlich anhand des Buches zeigen, was Windenergie ist.

Weitere Infos hier.