Hollandse Kust Zuid

Zehn-MW-Turbinen für subventionsfreien Windpark

Der Prototyp ist noch nicht errichtet. Doch Vattenfall wird mit der Zehn-MW-Anlage von Siemens-Gamesa einen subventionsfreien Meereswindpark bauen.

Tilman Weber

Der laut dem schwedischen Energiekonzern erste subventionsfreie Offshore-Windpark Europas Hollandse Kust Zuid 1&2 soll aus 76 Siemens-Gamesa-Anlagen vom Typ SG 10.0-193 DD entstehen. Vattenfall hatte als Projektentwickler im September 2018 die Baugenehmigung für das Projekt erhalten. Vorausgegangenen war im März 2018 der Zuschlag für das ursprünglich auf 700 Megawatt (MW) dimensionierte zweiteilige Windfeld in der weltweit ersten Null-Cent-Ausschreibung. Nach dem jetzigen Zeitplan soll Hollandse Kust Zuid 1&2 im Jahr 2023 ans Netz gehen.

Der niederländische Staat hatte das Projekt unter der Bedingung ausgeschrieben, dass sich Projektierer um das Windfeld in der Nordsee bewerben, ohne dass diese für den Betrieb noch Zuschüsse zum Strommarktpreis erwarten. Der Zuschlag erfolgte daher statt gemäß den niedrigsten Zuschlagsforderungen nach einem Punktesystem, das die Erfahrung und nachweisbare Kenntnis des Bieters sowie auch die Qualität des Designs der geplanten Offshore-Windfarm berücksichtigen sollte. Die Null-Cent-Ausschreibung galt als Test in Reaktion auf erste Null-Cent-Gebote, die in vorangegangenen Offshore-Windpark-Ausschreibungen in Deutschland einen Zuschlag erhalten hatten.

Siemens Gamesa plant, den ersten Prototyp der neuen Zehn-MW-Anlagenplattform mit 193 Meter Rotordurchmesser noch in diesem Jahr in Betrieb zu nehmen. Auch Wettbewerber Vestas will noch in diesem Jahr einen Zehn-MW-Prototyp errichten, der nach bisherigen Ankündigungen wie die derzeitige größte Vestas-Offshore-Turbine mit 9,5 MW 164 Meter Rotordurchmesser haben soll. Ein Prototyp der größten Offshore-Windenergieanlage, eine Zwölf-MW-Anlage mit 220 Meter Rotordurchmesser von GE, soll angeblich sogar ebenfalls noch 2019 an einem Standort im Gebiet der niederländischen Hafenmetropole Rotterdam entstehen.

Vattenfall kündigte indes an, auch für das Folgeprojekt Hollandse Kust Zuid 3&4 die neue Siemens-Gamesa-Turbine einzusetzen, falls das Unternehmen für das Projekt in der entsprechenden Ausschreibung in den Niederlanden den Zuschlag erhält. Auch dafür würden 76 der neuen Anlagen benötigt.

Offshore-Windenergie

Subvention? Nein Danke.

Immer öfter scheinen sich Offshore-Windparks auch ohne staatliche Subventionen realisieren zu lassen. Der jüngste Beleg: das niederländische Projekt Kust Zuid III & IV, an dem zahlreiche Bieter interessiert sind – ganz ohne staatliche Förderung.

Kommentar zu E-World und Marktwert

Technologiefreudige (grüne) Elektrizitäts-Welt

Trotz politischer Bremsmanöver: Die erneuerbaren Energien sind gefragter denn je, wie nicht nur die gerade tagende Messe E-World in Essen belegt.

Marktzahlen von Solar Power Europe

PV-Nachfrage in der EU um 36 Prozent gewachsen

Im Jahr 2018 hat der Solarmarkt in der EU um 36 Prozent zugelegt. Solar Power Europe geht von einem weiteren Anstieg der Nachfrage aus.

Bürgerenergie

Sind sie wieder da?

Wie bereits 2017 bezuschlagte Bürgerenergie-Projekte eine unerwartete Rückkehr in den Wind-Auktionsmarkt vollziehen könnten. Gastbeitrag von Daniel Peschel und Nicolai Herrmann.