Foto: Nicole Weinhold

Autarkie mit Strom und Wärme

Autarke Energieversorgung mit Kraft-Wärme-Kopplung fürs Eigenheim

Die Firma Sunfire hat eine Brennstoffzelle mit Flüssiggasanschluss in Berlin vorgestellt. Sunfire-Home liefert als Kraft-Wärme-Kopplung sauberen und dezentralen Strom und Wärme für Wohngebäude.

Nicole Weinhold

Ich möchte gern mit einem Auto fahren, das mit Batterie und Elektrofuel fliegt. Ich würde gern mit Flugzeug fliegen, das mit Sunfire-Elektrofuel betankt ist. Und würde gern in einem Haus leben, das in allen Bereich mit Sunfire funktioniert", so Carl Berninghausen, Sunfire-CEO, bei der Vorstellung seiner Brennstoffzelle mit Flüssiggasanschluss in Berlin. Letzeres ist damit Realität geworden: Die Brennstoffzelle passt sich in ein Gesamtsystem ein für eine ganzheitliche Regenerativversorgung, ganzjährig. Wärmepumpe, Batterien, Solar - die intelligente Kombination sei entscheidend.

Einsatz finden die Mini-KWK-Systeme in Einfamilien- sowie Mehrfamilienhäusern, Neubau oder Bestandsgebäude, mit Erdgas- oder Flüssiggasanschluss. Das System kann einfach mit einem Pufferspeicher kombiniert werden.Das System ist kombinierbar mit handelsüblicher Haustechnik, Batteriespeicher, Solaranlagen, Wärmepumpe und anderen Technologien. So steigt der Autarkiegrad und senken sich die Energiekosten. Immobilien sind für über ein Drittel der CO2-Emissionen verantwortlich. Daher ist eine Umstellung auf saubere Lösungen notwendig.

Im Vergleich zu Ölheizungen weisen Flüssig- oder Erdgasheizungen eine bessere Klimabilanz auf. Wenn man sich nach dem Rausschmiss der alten Ölheizung mit sauberer Wärme und grünem Strom selbst zu versorgen will, geht das zum Beispiel mit Sunfire-Home. Mit bis zu 750 Watt elektrischer und 1.250 kW thermischer Leistung deckt die Technik zuverlässig den Grundlastbedarf eines normalen Einfamilienhauses.