Image
borssele1-web.jpeg
Foto: DEME Offshore - VAN DER KLOET
Bauarbeiten in Borssele 1 & 2, dem zweitgrößten neuen Windpark 2020.

Ausbauzahlen

Rekord: Offshore-Ausbau lag weltweit bei 5,2 Gigawatt

Trotz Corona-Pandemie übertrifft 2020 das Vorjahr. Deutschland liegt noch auf Platz drei der Offshore-Märkte, doch das wird sich 2021 ändern.

Katharina Wolf

Trotz der Corona-Pandemie hat sich der Ausbau der Offshore-Windenergie nicht bremsen lassen. Wie das World Forum Offshore Wind (WFO) ermittelte, sind 2020 weltweit Offshore-Windparks mit einer Gesamtleistung von 5,206 GW neu in Betrieb gegangen. Damit konnte die Zahl von 2019 (5,194 GW) noch leicht übertroffen und ein neuer Rekord erreicht werden.

Sieben Länder haben 2020 Offshore-Parks in Betrieb genommen

Insgesamt drehen sich damit 163 Windparks in den Weltmeeren, wie WFO mitteilte. 15 davon sind 2020 dazugekommen, in Großbritannien, China, Deutschland, Portugal, Belgien, den Niederlanden und den USA. An der Spitze der Offshore-Länder liegt Großbritannien mit einer Gesamtleistung von 10,4 GW, Deutschland folgt auf Platz zwei (7,7 GW) nur relativ knapp vor China (7,1 GW).

China überholt Deutschland

Diese Reihenfolge dürfte sich bald ändern, denn die Chinesen legen ein hohes Tempo bei Ausbau der Offshore-Windenergie vor: 2020 wurden allein in chinesischen Gewässern Windparks mit einer Leistung von gut 2 GW gebaut. Derzeit befinden sich in Reich der Mitte laut WFO fast 4,4 GW im Bau. Zum Vergleich: In Großbritannien sind es derzeit 3,7 GW, darunter die derzeit größten Projekte wie Moray East (950 MW) und Hornsea 2 (14 GW). In Deutschland (Zubau 2020: 219 MW) hingegen wird 2021 kein weiterer Offshore-Windpark ans Netz gehen.

Weltweit sind rund 10 GW im Bau. Auf Platz drei der Baustellenländer folgt mit großem Abstand Taiwan (749 MW), gefolgt von Dänemark (605 MW). In den Niederlanden sind es 402 MW und das Schlusslicht bildet Südkorea (60 MW)

Die größten Windparks 2020

Die beiden größten Windparks, die 2020 in Betrieb genommen wurden, liegen vor der niederländischen Küste. Borssele 1&2 bzw. 3&4 verfügen über eine Leistung 732 und 752 MW. Sie sorgten für einen Sprung der Niederländer im Ranking der Offshore-Länder auf Platz 4. das drittgrößte Projekt wurde mit East Anglia One (714 MW)in Großbritannien errichtet.

Wollen Sie neue Erkenntnisse zur Offshore-Windkraft im Blick behalten? Dann abonnieren Sie doch unseren kostenlosen Newsletter! Hier können Sie sich anmelden.

Foto: FA Wind

Ausbauzahlen Wind

Windkraft hinkt Ausbauzielen hinterher

Der Windausbau an Land hinkt den Ausbauzielen hinterher, wie die Zahlen für die ersten drei Quartale belegen. Kann der Bundesrat etwas ändern?

Foto: Trianel / Matthias Ibeler

Neue Zahlen

Rekord: Europa installiert 3,6 Gigawatt offshore

Neue Zahlen zeigen eine Rekordinstallation 2019. Allerdings waren nur wenige Ländern beteiligt. Und für die Umsetzung des Green Deal reicht es auch nicht.

Foto: Zacharias - stock.adobe.com

Offshore-Ausbau weltweit

1.400 Gigawatt Offshore weltweit und 450 Gigawatt für Europa

Eine Initiative der globalen Offshore-Windenergie zeigt, wie sich 1.400 Gigawatt bis 2050 im Meer umsetzen lassen. 450 Gigawatt könnte Europa schaffen.

Foto: 2016 Igor Stevanovic, [**] Bits And Splits-stock.adobe.com

Nächste Windturbinegeneration

Windturbinenhersteller vor Rekordinvestitionen in Anlagenentwicklung

Die wichtigsten zehn Windturbinenbauer stecken einen zunehmenden Anteil ihrer Umsätze in Forschung und Entwicklung. Bald werden es zwei Milliarden sein.