Foto: Solar Power Europe

Marktzahlen von Solar Power Europe

PV-Nachfrage in der EU um 36 Prozent gewachsen

Im Jahr 2018 hat der Solarmarkt in der EU um 36 Prozent zugelegt. Solar Power Europe geht von einem weiteren Anstieg der Nachfrage aus.

Der europäische Solarmarkt ist im vergangenen Jahr um 20 Prozent gewachsen. Das teilt Solar Power Europe (SPE) auf Basis der aktuellen Ausbauzahlen der Länder mit. Das bedeutet einen Zubau in Europa im Jahr 2018 von elf Gigawatt. Ein Jahr zuvor wurden hier 9,2 Gigawatt neue Solaranlagen installiert. Zwar ist das schon mal ein Anfang für die fortschreitende Energiewende. Damit liegt das Marktwachstum immerhin erklecklich über den Minimalerwartungen von SPE. Schließlich ging der europäische Branchenverband in seinem Global Solar Outlook davon aus, dass in Gesamteuropa 2018 mindestens 8,1 Gigawatt Solaranlagenleistung dazukommen. Das wäre ein Marktrückgang gewesen. Die Maximalerwartung von SPE lag bei 17,7 Gigawatt.

Zahlen könnten besser sein

Ähnlich sieht es auch in der Europäischen Union aus. In den 28 Mitgliedsstaaten wurden 2018 etwa acht Gigawatt Solarstromleistung neu installiert. Damit beträgt hier das Marktwachstum immerhin 36 Prozent, nachdem 2017 nur 5,9 Gigawatt neue Leistung hinzugekommen sind. Das liegt aber unter den Erwartungen von SPE. Denn der Branchenverband ging davon aus, dass 2018 45 Prozent Solarstromleistung neu installiert werden. Im Maximalszenario standen sogar 12,7 Gigawatt neu installierter Leistung zur Debatte. „Während das Marktwachstum in Europa im Jahr 2018 durchaus ein hervorragendes Ergebnis ist, könnten die Zahlen besser sein“, betonen die Branchenvertreter in Brüssel.

Projekte verschoben

Sie können sich dennoch sehen lassen. Und der Markt wird weiter wachsen, nachdem er seit 2012 eher geschrumpft ist oder stagnierte. Bis 2022 könnte der jährliche Zubau auf 32,7 Gigawatt steigen. Auch für das nächste Jahr gehen die Experten von SPE von einem weiter wachsenden Markt aus. Der Grund: Zu langsam sinkende Modulpreise am Ende des vergangenen Jahres führten dazu, dass viele Planer einige große Projekte in das Jahr 2019 verschoben haben.

Holland wir Gigawattmarkt

Als führender Markt in Europa hat sich Deutschland im vergangenen Jahr etabliert. Mit einem Zubau von fast drei Gigawatt hatten die Installateure und Planer hierzulande wieder mehr zu tun. Der im vergangenen Jahr zweitgrößte Markt war die Türkei. Dort wurden 2018 immerhin 1,64 Gigawatt Solarstromleistung neu installiert – ein Marktwachstum von 37 Prozent. Als neuer Gigawattmarkt haben sich die Niederlande im letzten Jahr etabliert. In dem kleinen Land wurden 2018 immerhin 1,4 Gigawatt neu installiert. Damit hat sich der Markt nahezu verdoppelt, nachdem 2017 nur 770 Megawatt Photovoltaikleistung neu ans Netz gingen.

Weltweiter Solarmarkt

Photovoltaik knackt die 500-Gigawatt-Marke

Inzwischen sind weltweit 500 Gigawatt Solarstromleistung installiert. Mehr als 100 Gigawatt werden in diesem Jahr dazukommen, wie Marktanalysten prognostizieren.

Photovoltaikmarkt

„Wir gehen von einfacheren Rahmenbedingungen aus“

Derzeit stehen alle Solarmärkte der Welt auf Wachstum – das erste Mal in der Geschichte. Jürgen Reinert, Vorstandssprecher von SMA erklärt, wie sich die Nachfrage entwickeln wird und worauf er das zurückführt.

Wechselrichtermarkt

SMA erwartet 2019 mehr Umsatz

Nachdem es im vergangenen Jahr für SMA nicht so gut wie erwartet lief, rechnet das Unternehmen in diesem Jahr mit einem Umsatzwachstum. Denn der Markt zieht weiter an.

Kosten Solarmodule

Die Preisspirale dreht sich weiter

Modulpreise sinken schneller als angenommen. Das liegt vor allem am schwächelnden chinesischen Markt. Hersteller steuern dagegen. Strafzölle erhöhen Druck.