Foto: Stromdao

Kommunikation in Zeiten der Coronapandemie

Stromdao stellt kostenlose Konferenzplattform zur Verfügung

Der Geschäftsführer des Heidelberger Stromanbieters Stromdao gibt seine selbst programmierte Plattform für Telefon- und Videokonferenzen zur allgemeinen Nutzung frei. Damit will er in Zeiten der Coronapandemie digitale Kommunikation ermöglichen.

Derzeit werden viele Photovoltaikanlagen und solare Gebäude an heimischen Schreibtischen geplant. Dienstreisen und Vertriebstermine sind auf unbestimmte Zeit verschoben. Doch auch wenn derzeit Homeoffice für viele Unternehmen und ihre Mitarbeiter die sicherste Alternative ist, um dem Coronavirus auszuweichen, sind regelmäßige Besprechungen unumgänglich, damit sich die einzelnen Mitarbeiter über den aktuellen Stand der Planungen und der Umsetzung auf dem Laufenden halten können.

Deshalb hat Thorsten Zoerner, Geschäftsführer des Ökostromanbieters Stromdao, hat deshalb seine Plattform für Video- und Telefonkonferenzen zur kostenlosen Nutzung freigegeben. Zoerner hatte diese schon vor einigen Monaten selbst programmiert. Sie vernetzt nachhaltig und unkompliziert Menschen privat und beruflich, per Telefon, Smartphone, Tablet und Personal Computer.

Wirtschaftliche Verluste vermeiden

In Zeiten von Kontakt- und Ausgangssperren im Rahmen der Coronapandemie bekomme die Plattform eine neue Dimension, sagt der Entwickler. „Digitale Kommunikation hilft wirtschaftliche Verluste zu minimieren und in der Gesellschaft Infektionen zu vermeiden“, erklärt Zoerner seine Motivation, die digitale Konferenzplattform der Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung zu stellen.„Wir haben bei uns im Unternehmen schon vor 14 Tagen alle ins Homeoffice geschickt. Das Risiko einer Ansteckung ist viel zu groß. Kommunikation wird digital ausgeführt, Serverressourcen sind ausreichend vorhanden.” Einen Zugang zur Plattform finden Sie auf der Internetseite des Heidelberger Stromanbieters.