Foto: Jan Oelker - Stiftung OFFSHORE-WINDENERGIE

Kolloquium Ermüdung Stahl und Beton

Wenn das Material nicht müde werden soll

Wechselwirkungen von Stahl, Beton, Baugrund und natürlichen Elemente wie Wind und Wellen bestimmen, wie Windturbinen altern. Die Uni Hannover forscht dazu.

... lagern hier schonmal zeitgleich, etwa für den EnBW-Offshore-Windpark Hohe See/Albatros.
Foto: SGRE

Offshore-Technik

"Haben auf See verbrachte Zeit auf Minimum reduziert"

Interview: Andreas Nauen, Offshore-CEO bei Siemens Gamesa, zur Kunst des Kosten-Senkens und zu strategischer Standortwahl beim Weltmarktführer.

Foto: MIMRee

Offshore-Windenergie

Wie in Zukunft Roboter Windenergieanlagen reparieren

Im Rahmen eines Forschungsprojektes sollen innovative Lösungen für die vollautomatisierte Inspektion und Reparatur von Offshore-Windenergieanlagen durch Roboter entwickelt werden.

Foto: Ulrich Wirrwa

Windforce

Superturbinen, Schiffe und Co.: Bereit für Offshore-Ausbau-Offensive!

Offshore-Windkraftkonferenz Windforce zeigte neue Perspektiven einer Branche auf. Kein Geheimnis: Die Technologie ist kein bremsender Faktor.

Foto: Copyrights Benoit Grasser 2015

Offshore-Netzanbindung

"Werden Netzausbau bedarfssynchron bewältigen."

Gespräch mit dem Business Development Director der Energiesparte beim technologischen Beratungsdienstleister DNV GL, Claas Hülsen, über Realitäten der Offshore-Netzanbindung.

Foto: GE Renewable Energy

Offshore-Windenergie

Wird GE's Haliade-X 12MW eine Auftragsarbeit für Vattenfall?

Vattenfall will sich künftig in die Entwicklung der 12-Megawatt-Anlage von GE einbringen. Während die Kooperationspartner am Finetuning der Anlage arbeiten, soll ein Prototyp der Haliade-X 12MW bereits im Sommer in Rotterdam installiert werden.

Foto: Tennet

Offshore-Netzanschluss

Tennet vergibt Aufträge für DolWin5 und betont Kostensenkung bei Offshore-Netzanbindungen

Die Konverterstation für DolWin5 wird in Singapur und Norwegen gebaut. Gegenüber dem im Juli 2017 in Auftrag gegebenem Projekt Dolwin6 erzielt Tennet nach eigenen Angaben eine Kostensenkung von rund zehn Prozent.

Hollandse Kust Zuid

Zehn-MW-Turbinen für subventionsfreien Windpark

Der Prototyp ist noch nicht errichtet. Doch Vattenfall wird mit der Zehn-MW-Anlage von Siemens-Gamesa einen subventionsfreien Meereswindpark bauen.

Foto: Siemens AG

Internationaler Vergleich

Offshore-Netzanbindung ginge billiger

Das deutsche System zum Netzanschluss von Offshore-Windparks ist teuer und ineffizient. Schuld daran ist unter anderem der fehlende Wettbewerb im Bereich Netzanbindung.

Foto: GWEC

Warnemünde

Offshore-Testfeld für 15-MW-Anlagen kommt

Der Bundestag hat den Weg für das in der Ostsee geplante Testfeld für Windenergiepilotanlagen mit bis zu 15 Megawatt (MW) und neue Gründungen freigemacht.

Foto: Nicole Weinhold

Offshore-Tage Heiligendamm

Halten unsere Offshoreturbinen einem Taifun stand?

Auch internationale Offshoremärkte bieten einige Herausforderungen, wie bei den Offshore-Tagen in Heiligendamm deutlich wurde. Blick auf Taiwan und Polen.

Foto: Øyvind Gravås

Offshore-Windenergie

Equinor will schwimmenden Windpark in Südkorea errichten

Der Ölkonzern will vor der Küste Südkoreas einen 200-MW-Offshore-Windpark mit schwimmenden Fundamenten errichten.

Foto: SBM Offshore

Provence Grand Large

Frankreichs zweiter schwimmender Windpark

Die Chance, dass schwimmende Turbinen den ersten Offshore-Windkraftstrom ins französische Stromnetz einspeisen, wächst.

Foto: Stiesdal Offshore Technologies A/S

Kommentar

Innovationskraft durch Industrialisierung

Innovation für Industrialisierung: Innogy und Shell finanzieren mit Weitsicht die Prototyp-Errichtung einer Windturbine auf neuartigem Schwimmfundament.

Foto: alpha ventus, Matthias Ibeler

Zersetzung

Der Rost und das Meer

Der Rostschutz von Stahlstrukturen im Meer kennt viele Konzepte. Insbesondere für die oberen Zonen der Windturbinen-Tragstrukturen gibt es eine zuverlässige Lösung.